Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Doppel-Unfall auf A10 legt Verkehr lahm

Oberhavel: Polizei vom 11. August Doppel-Unfall auf A10 legt Verkehr lahm

Auf der A10 nahe Oberkrämer (Oberhavel) gab es zwei schwere Unfälle, sie legten den Verkehr zeitweise lahm. Mehrere Autos rutschten an einem Stau-Ende zusammen, weil ein Fahrer nicht aufgepasst hatte. Zwei Insassen wurden leicht verletzt. Dann raste ein VW in einen Sattelzug. Der 32 Jahre alte VW-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Hennigsdorf: Angriff aus Fremdenhass
Nächster Artikel
Fahndung nach Zigaretten-Dieben von Bergfelde

Auf der A 10 war die Polizei am Montagnachmittag im Dauereinsatz.
 

Quelle: dpa

Oberkrämer: Autobahn gesperrt

Oberhavel. Eine 43-jährige Fahrerin eines PKW VW Sharan befuhr am Montag gegen 15.10 Uhr die Bundesautobahn 10 in Fahrtrichtung Eberswalde auf dem rechten Fahrstreifen. Ihr folgte ein VW Golf, geführt von einem 71-jährigen Fahrer. Aufgrund von Stauerscheinungen bremsten die beiden Fahrzeugführer ihre Wagen ab. Dies bemerkte eine 22-jährige Fahrerin eines Chevrolet Aveo zu spät und fuhr auf den VW Golf auf. Aufgrund der Kollisionsgeschwindigkeit wurde der VW Golf auf dem VW Sharan geschoben. Alle drei Fahrzeuge wurden beschädigt (Sachschaden insgesamt 15.000 Euro). Bei dem Zusammenstoß wurden zwei Personen verletzt, die Beifahrerin aus dem Pkw Chevrolet sowie der Fahrzeugführer aus dem Pkw VW Golf. Beide Verletzten wurden ins Krankenhaus Oranienburg gebracht. Von 15.15 Uhr bis 17.00 Uhr war wegen des Einsatzes der Rettungs- und Bergungskräfte am Unfallort die Richtungsfahrbahn gesperrt.

Glienicke/Nordbahn: Zwei Verletzte

Dienstagvormittag ereignete sich an der Ecke Oranienburger Chaussee / Fürstendamm ein Verkehrsunfall. Dabei hatte offenbar der Fahrer eines Pkw Renault die Vorfahrt eines Pkw Mercedes Benz nicht ausreichend beachtet und es kam zur Kollision. Der Renault überschlug sich bei dem Unfall und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Beide Fahrer verletzten sich und wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Hohen Neuendorf: Hoher Sachschaden

Im Zeitraum vom 7. bis zum 10. August drangen bisher unbekannte Täter in eine Werkshalle in der Gewerbestraße ein und entwendeten mehrere Holzbearbeitungswerkzeuge und Maschinen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Oranienburg: Feuer an den Gleisen

Am Montag Nachmittag brannte es im Gleisbett in der Friedrich-Engels-Straße. Zeugen konnten einen jungen Mann benennen, der das Feuer gelegt haben soll. Dabei wurden auch Blätter zweier Bäume verbrannt. Für in der Nähe befindliche Garagen, bestand keine Gefahr. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Oberkrämer: Gegen Sattelzug und Schutzplanke

Offenbar aufgrund unangepasster Geschwindigkeit fuhr am Montag Nachmittag gegen 15.10 Uhr der auf dem rechten Fahrstreifen fahrende 32-jährige Fahrer eines Pkw VW ungebremst auf den vor ihm fahrenden Sattelzug Volvo mit Anhänger auf. Nach der Kollision mit dem Unterfahrschutz kam der VW nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte die Mittelschutzplanke. Dabei wurde der 32-Jährige verletzt. Er wurde in das Krankenhaus Berlin-Buch zur stationären Behandlung gebracht. In der Zeit von 15.10 Uhr bis 17.00 Uhr war die Richtungsfahrbahn gesperrt. Aufgrund der Beschädigung der Mittelschutzplanke wurde die Geschwindigkeit in beiden Fahrtrichtungen auf 80 km/h herabgesetzt. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 20.000 Euro beziffert.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg