Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Drei auf einen Streich

Straßenbau in Lehnitz in den Startlöchern Drei auf einen Streich

Im Juni soll der Neubau von drei Lehnitzer Straße beginnen: im Bachstelzenweg, im Lerchenweg und im Inselweg. Die Anwohner waren bereits im letzten Herbst darüber informiert worden. Nun haben die Bombensucher ihren Job gemacht und die Ausschreibung der Arbeiten beginnt.

Voriger Artikel
Forstbehörde kündigt Sperrungen an
Nächster Artikel
Geheimnisvolles Buch zum Jubiläum

Auch der Inselweg gehört zu den Ausbaugebieten.

Quelle: FOTO: ENRICO KUGLER

Lehnitz. Die Bombensucher sind durch und die Anwohner über die Baupläne bei einer Anwohnerversammlung im September letzten Jahres im Bürgerzentrum informiert worden: Nun soll der Ausbau der drei kleinen Straßen in Lehnitz starten: des Bachstelzenweges, des Lerchenweges und des Inselweges. Alle drei sind in schlechtem Zustand und voller Dellen und Schlaglöcher. Mitteilungsvorlagen liegen dazu dem Bauausschuss auf seiner Sitzung am Dienstag, 9. Februar, ab 18 Uhr in der Orangerie vor.

Der Bachstelzenweg zwischen Lerchenweg und Havelkorso soll zwischen Juni und November ausgebaut werden. Durchgangsverkehr gibt es hier kaum, der Weg wird vor allem von den Anwohner genutzt. „Ob er zur Einbahnstraße wird, ist noch nicht abschließend entschieden“, so Baustadtrat Frank Oltersdorf. Wegen der Enge wird auf Bürgersteige, Pkw-Stellplätze und auch straßenbegleitende Baumpflanzungen verzichtet. Die Baukosten werden für die 130-Meter-Strecke inklusive vier neuer Straßenlampen auf 100 000 Euro geschätzt.

Auch im Lerchenweg zwischen Bachstelzen- und Inselweg – eine Strecke über 172 Meter – soll zwischen Juni und November gebaut werden. Auch hier wird die Beleuchtung erneuert, auf Bäume und Bürgersteige zugunsten eines drei Meter breiten Asphaltbandes verzichtet. Baukosten: summa summarum 120 000 Euro.

Die geplanten Baukosten im Inselweg liegen deutlich höher: bei 335 000 Euro. Allerdings ist die hier auszubauende Straße auch insgesamt 345 Meter lang ist. 14 neue Straßenlaternen sind vorgesehen und eine Fahrbahn zwischen drei und fünf Metern breit.

In Oranienburg soll im Juli auch Baustart in der Wupperstraße zwischen Berliner Straße und Ruhrstraße sein. Hier wird für 1,1 Millionen Euro auf 820 Metern die Straße, samt 44 Grundstückszufahrten und zwei Bushaltestellen ausgebaut (MAZ berichtete). Dabei geht es vor allem um Lärmreduzierung und einen sicheren Weg der Kinder zur neuen Comeniusschule. Am 23. Februar wird dazu noch einmal eine Bürgerinfo stattfinden.

Von Heike Bergt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg