Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Duell der Gebeutelten

3. Liga Handball Duell der Gebeutelten

In der 3. Handballliga kommt es zum Duell der aufstrebenden Stralsunder gegen den Oranienburger HC. Die Kreisstädter haben in dieser Saison vor heimischen Publikum noch nicht verloren und wollen alles dafür tun, das diese Serie auch weiterhin Bestand hat. Allzu rosig sind die Vorzeichen jedoch nicht.

Voriger Artikel
Weihnachtsmarkt erst am 4. Advent
Nächster Artikel
Feuerwehrleute zeigen Gesicht

Spielt er, oder spielt er nicht? Hinter dem Einsatz von Robin Manderscheid (am Ball) steht ein großes Fragezeichen.

Quelle: Torsten Weigel

Oranienburg. Der Oranienburger Trainer redet gar nicht um den heißen Brei herum. „Das wird ein Abnutzungskampf, eine Abwehrschlacht!“ Christian Pahl sagt das insbesondere deshalb, weil in beiden Lagern – sowohl beim Oranienburger HC als auch beim heutigen Gegner Stralsunder HV – die personelle Ausstattung weit weg vom Maximum ist. Die Verletztenliste des OHC ist unendlich lang, insbesondere der Rückraum ist arg gebeutelt (Christian Ramm, Christoph Genilke, Lasse Scharge, Robin Manderscheid, dazu Rechtsaußen Robert Kählke). Den Stralsundern geht es ähnlich. Ihre beiden „Halbspieler“ Swiatek und Kokoszka – gut und gern für 15 bis 20 Tore pro Spiel gut – sind wie in der Vorwoche (vermutlich) nicht einsatzfähig. Aber: Vor einer Woche fügte der SHV dem bislang ungeschlagenen Team aus Dessau die erste Saisonniederlage zu (27:25-Sieg).

Die Ostseestädter haben trotz ihrer Verletztenmisere zuletzt eine imposante Punktausbeute eingefahren. Genau wie der Spitzenreiter SC Magdeburg II und die TS Großburgwedel holte das Team aus den letzten fünf Spielen 8:2 Punkte (gesamt: 9:13). Christian Pahl schiebt das im wesentlichen auf die Arbeit von Trainer Danny Anclais. „Er hat die Mannschaft weiterentwickelt. Es wird bei den Stralsundern nicht mehr unbedingt Handball gekämpft, sondern auch gespielt. Die treten ganz diszipliniert auf“, findet Christian Pahl. Aus seiner Sicht ist das in der Liga oft erfolgsbringend, wenn man einfach diszipliniert spielt. Dazu komme bei den Stralsundern, dass sie routiniert auftreten und als mannschaftlich geschlossen auftretendes Team auffallen.

Im Training tauchten beim heutigen Gastgeber Oranienburger HC in dieser Woche einige andere Gesichter auf. A-Jugendliche stellten sich zur Verfügung, damit auch mal spielpraxisnahe Situationen durchgespielt werden konnten. Sogar der Coach leistete als Außen einen Beitrag, um die eine oder andere Situation simulieren zu können.

Im Vergleich zur vergangenen Woche sieht ist das Spielprotokoll der Gastgeber Sonnabendabend (Beginn: 18.30 Uhr, MBS-Arena in Oranienburg) etwas voller aus. Kreisspieler Robert Stelzig kehrt nach seinen Kreislaufproblemen (mit Krankenhausaufenthalt) zurück, Tim Fröhlich wird ebenfalls im Kader stehen und ist eine gern gesehene Alternative für den Rückraum. Und Kapitän Robin Manderscheid? Er wollte diese Woche abwarten, ob es eine Besserung an seiner verletzten rechten Schulter gibt. „Er hat maximal dosiert mittrainiert“, erklärt Christian Pahl. „Aber ich muss sagen,  dass  ich  zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit ihm plane.“

Von Stefan Blumberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg