Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Ehemann droht mit Selbstmord

Oberhavel: Polizeibericht vom 8. März Ehemann droht mit Selbstmord

Dramatischer Polizeieinsatz in der Nacht zu Dienstag in Klein-Ziethen. Ein 48-jähriger Mann wollte sich umbringen. Seine Frau rief die Polizei um Hilfe. Als die Beamten mit einem Notarzt eintrafen, eskalierte die Situation.

Voriger Artikel
Oranienburger sollen ihre Stadt schmücken
Nächster Artikel
Wirtschaftsminister unterstützt Riva


Quelle: Julian stähle

Klein-Ziethen. Polizei überwältigt Lebensmüden

Beamte der Polizeiinspektion Oberhavel wurden in der Nacht zum Dienstag zu einem Einsatz in einem Einfamilienhaus gerufen. Die Ehefrau hatte gemeldet, dass ihr Mann starke Depressionen habe und sich umbringen wolle. Beim Eintreffen der Beamten und des Notarztes widersetzte sich der stark aggressive 48-jährige Ehemann der Identitätsfeststellung und musste mit einfacher körperlicher Gewalt und eindringlichem Zureden beruhigt werden. Unter Begleitung von zwei Polizeibeamten wurde der Mann zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Hennigsdorf gebracht.

Oberkrämer: Dreister Diebstahl auf dem Autohof

In der Nacht zum Dienstag haben wieder dreiste Diebe auf dem Autohof Oberkrämer zugeschlagen. Von einem polnischen Lkw wurden zwei Auffahrrampen und von einem weiteren Lkw acht Spanngurte gestohlen. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Borgsdorf: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Täter drangen am Montag zwischen 14:30 Uhr und 21:15 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Breitscheidstraße ein. Sie zerstörten den Bewegungsmelder und hebelten die Terrassentür zum Wohnzimmer des Hauses auf. Die Täter durchsuchten das Haus und entwendeten unter anderem Computertechnik. Der Sachschaden beträgt ca. 7.500 Euro.

Kremmen: Diesel gestohlen

In der Nacht zum Montag drangen unbekannte Täter in einen Lagerraum einer Firma im Luchweg ein und entwendeten eine bisher noch unbekannte Menge an Dieselkraftstoff und Hydraulikschläuchen. Die Täter zerstörten das Vorhängeschloss und gelangten so in die Lagerhalle.

Legebruch: Schiebetür aufgehebelt

Unbekannte Täter hebelten am Wochenende die Schiebetür zum Abstellraum eines Supermarktes in der Fohlenweide auf. Vermutlich wurden die Täter dabei gestört, denn sie gelangten nicht in das Innere des Marktes. Der durch das Hebeln der Schiebetür entstandene Schaden beträgt ca. 500 Euro.

Birkenwerder: Einbruch in Sporthalle misslingt

Am Wochenende haben Unbekannte versucht, in die Sporthalle einer Schule in der Summter Straße einzudringen. Dazu wurde ein Lüftungsgitter herausgerissen. In die Halle gelangten die Täter nicht. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Liebenwalde: Parkplatz-Pflaster aufgerissen

Unbekannte haben am Wochenende das Pflaster eines Parkplatzes vor einem Einkaufsmarkt in der Hammerallee beschädigt. Pflastersteine wurden auf einer Fläche von 2 x 1,50 Meter herausgerissen. Der Schaden beträgt ca. 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg