Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ein Ausflugstipp
Lokales Oberhavel Ein Ausflugstipp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 03.01.2018
Wirtin Barbara Zerbe empfiehlt in ihrem Restaurant Wenzel in Freienhagen zurzeit das frische Matjesfilet mit knackigem Salat. Quelle: Robert Roeske
Freienhagen

Als Hundebesitzerin bin ich ein großer Fan von Spaziergängen. Und die Gegend rund um Freienhagen hat es mir angetan. Von Nassenheide kommend auf der L213 bietet sich schon vor dem Ortseingang linker Hand ein großzügiger Waldparkplatz an, sein Gefährt stehen zu lassen. Hübsche Buchenwälder wechseln sich ab mit Wiesen und Koppeln. Freienhagen liegt im Naturpark Barnim, der sich über insgesamt 709 Quadratkilometer im Land Brandenburg erstreckt.

Freienhagen ist umgeben von viel Wald. Quelle: Robert Roeske

Auf der südlichen Seite der Landesstraße in Richtung Malz und Friedrichsthal erwartet Naturliebhaber etwas ganz Besonderes. Im Laufe einiger Jahre wurde der Fließgraben renaturiert. Aus dem einst schmalen, gradlinigen Graben ist wieder ein natürlicher Flusslauf mit breitem Bett entstanden. Dank eines Projektes des Landesumweltamtes hat sich die Natur ihren Freiraum zurückerobert. Für lange Spaziergänge sollte man gutes Schuhwerk anhaben.

So sieht der einst ganz schmale Graben jetzt schon aus. Quelle: privat

Viel frische Luft macht bekanntlich hungrig. Und in diesem Fall ist man am Wochenende im Restaurant Wenzel im Ernst-Thälmann-Weg genau richtig. Barbara Zerbe pflegt eine gute deutsche Küche. Und ab Freitag empfiehlt sie nach all den Festtagsbraten über Weihnachten und Silvester ihre Matjesfilets. In der Küche steht übrigens ihr Ehemann, der sein Handwerk versteht. Wem doch der Sinn nach Fleischgerichten steht, muss nicht wieder gehen. Auf der Speisekarte stehen auch Steak, Kotelett und Schnitzel oder Bauernfrühstück und Strammer Max. Und wer kein Fan von Matjes ist, kann auch Schollen- oder Zanderfilet bestellen.

Viele Stammgäste kommen regelmäßig ins Restaurant Wenzel. Quelle: Andrea Kathert

In der gemütlichen Gaststube kann man sich die Zeit, bis das Essen aufgetischt ist, alleine damit vertreiben, sich die Dekoration an den Wänden anzuschauen. Unzählige Bilder hängen dort. Wer einen Blick auf die Internetseite des Restaurants wirft, wird auch noch viele interessante Veranstaltungen finden.

Von Andrea Kathert

Die Oranienburger Wohnungsbaugesellschaft (Woba) verwaltet mehr als 3600 Wohnung in Oranienburg und in den Ortsteilen. Sie hat jetzt die zuständigen Hauswarte an zentraler Stelle untergebracht: Täglich ist Sprechzeit am Bötzower Platz 16.

03.01.2018

729 Jobs mehr im gesamten Landkreis Oberhavel gab es laut den aktuellen Arbeitsmarktdaten im Dezember 2017 im Vergleich zum Vorjahresmonat. Damit setzt sich der Aufschwung im Landkreis weiter fort. Im Vergleich zum November 2017 ist die Zahl der Arbeitslosen saisonbedingt allerdings leicht gestiegen.

06.01.2018

Einem aufmerksamen Zeugen verdankt eine 41-jährige Hennigsdorferin die Verhinderung einer mutmaßlichen Straftat am frühen Dienstagmorgen. Der Mann, ein örtlicher Auslieferer, hatte nicht weggeschaut, als die Frau von einem 35-jährigen Täter überfallen wurde.

03.01.2018