Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ein Dankeschön mit Gesang
Lokales Oberhavel Ein Dankeschön mit Gesang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 08.11.2015
Sängerin Isolde Natusch, Renate Karth und ihre ehemalige Pflegerin Janine Petrowski (v. l.) freuten sich im „Wasserschloss“. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Friedrichsthal

Renate Karth kamen die Tränen. Aber nicht nur ihr. In der Seniorenresidenz „Wasserschloss“ in der Keithstraße 9 gab es am Freitag eine ganz besondere Begegnung.

Renate Karth, stolze 81 Jahre alt, kam extra mit ihrer Tochter aus Ludwigslust angereist. Die Seniorenresidenz in Friedrichsthal ist für die ältere Dame ein vertrauter Ort. Denn hier verbrachte sie ein Vierteljahr. Die Seniorin musste die Zeit zwischen zwei OPs überbrücken, sollte erst mal wieder auf die Beine kommen, bevor sie operiert werden konnte. Die 81-Jährige war zuvor in einem anderen Seniorenheim untergebracht und dort ganz und gar nicht zufrieden. Sie wechselte vor ihrem Eingriff in Berlin-Buch ins „Wasserschloss“ und fühlte sich dort sehr wohl. „Die ganze Anlage, die Pfleger, die Arbeit der Verwaltung, das hat ihr gut gefallen“, erzählt Tochter Simone Schade. Renate Karth wurde wieder fit. Während der Zeit war hauptsächlich Janine Petrowski zur Betreuung an ihrer Seite.

Inzwischen ist Renate Karth längst wieder Zuhause bei ihrem Mann in Ludwigslust. Weil sie sich aber in der Friedrichsthaler Einrichtung so wohl gefühlt hat, ließ sich die 81-Jährige ein besonderes Dankeschön einfallen. Sie engagierte die Sängerin Isolde Natusch aus Großräschen, um den Bewohnern des „Wasserschlosses“ und den Mitarbeitern einen schönen Nachmittag zu machen. Und den hatten die Senioren. Isolde Natusch unterhielt die Bewohner mit stimmungsvollen Liedern. Ihr Repertoire reicht von Evergreens über Seemannslieder, Schlager und Chansons bis zum Volkslied. Bei Liedern wie „Ganz in Weiß“ oder „Tulpen aus Amsterdam“ waren viele der Frauen sehr gerührt.

Auch für die Leiterin der Einrichtung, Sabine Richter, war es ein besonderer Nachmittag, so etwas kommt nicht oft vor. „Und es ist schön, wenn mal jemand Dankeschön sagt“, meint Sabine Richter. Im „Wasserschloss“ leben 48 Bewohner. Es gibt acht Kurzzeitpflegeplätze. Um die Senioren kümmern sich insgesamt 28 Mitarbeiter in drei Schichten.

Von Andrea Kathert

Oberhavel Ausflug zum Freienhagener Rinderhof - Mit dem Bullenexpress über die Weide

Eine Fahrt mit dem Traktor quer über die Weide und dabei zottligen Hochlandrindern in die Augen schauen können, das dürfen die Besucher auf dem Robustrinderhof von Monika Petelka in Freienhagen. Am Sonnabend nutzten etliche Ausflügler das schöne Wetter und machten eine Fahrt mit dem Bullenexpress.

08.11.2015
Oberhavel Trink- und Abwasserzweckverband Liebenwalde - Jetzt sickert nichts mehr in die Erde

Eine halbe Million Euro hat der Trink- und Abwasserzweckverband Liebenwalde investiert, damit in Groß Schönebeck kein Schmutzwasser mehr im Erdreich versickern kann. Die 40 Jahre alten Rohre waren stark beschädigt und teilweise undicht. Kamerabefahrungen des Kanals hatten gezeigt: Gefahr war in Verzug. Jetzt sind 1350 Meter Leitungen erneuert worden.

08.11.2015
Oberhavel Asylunterkünfte in Oranienburg - In Lehnitz entstehen bis zu 1820 Plätze

Der Flüchtlingsstrom nimmt derart zu, dass Oberhavels Landrat jetzt mit Notunterkünften reagieren muss. Auf einer Veranstaltung informierte er die Oranienburger, was auf sie zukommt. Die meisten Plätze werden auf dem ehemaligen Kasernengelände in Lehnitz entstehen. Aber auch das ehemalige Aussiedlerheim, ein Getränkemarkt und der Kreistagssaal werden umgebaut.

09.11.2015
Anzeige