Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ein Dorf rückt zusammen
Lokales Oberhavel Ein Dorf rückt zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 09.07.2017
Aus Niedersachsen reisten Ronny Goedicke (l.) und seine Mitstreiter nach Leegebruch, um vor Ort die gesammelten Spenden persönlich zu übergeben. Quelle: Privat
Leegebruch/Frellstedt

Es ist nicht unbedingt das ideale Wortspiel, aber es passt wie die Faust aufs Auge: Marco Bringmann, Bewohner der Gemeinde Leegebruch, hat in den vergangenen Tagen regelrecht eine Welle ins Rollen gebracht. Unter Nutzung der sozialen Netzwerke, insbesondere Facebooks, hat der Unwettergeschädigte gleich mehrere Spendenaktionen ins Rollen gebracht, die inzwischen weit über die Grenzen Oberhavels hinausgehen. Regelmäßig berichtet er – für Jeden einsehbare – Profilseite über die aktuellen Ereignisse aus Legebruch sowie den aktuellen Stand verschiedener Hilfsinitiativen. „Über Facebook hatte per Video ich in den vergangenen Tagen um Mithilfe für die Leegebrucher gebeten. Bis heute hat dieses Video mehr als 114.000 Menschen im gesamten Bundesgebiet erreicht, es wurde mehr als 3.700 Mal geteilt“, berichtet Bringmann. Viele Menschen hätten im Anschluss zu ihm Kontakt aufgenommen, wollten helfen. „Es wurde viel Material gesammelt, Möbel, Klamotten, Einrichtungsgegenstände, Baumaterial. Wir versuchen das Ganze jetzt an diejenigen zu verteilen, die diese Dinge benötigen.“

Einer der Helfer, die Bringmann kontaktiert haben, ist Ronny Goedicke. Der gebürtige Frellstedter (Helmstedt, Niedersachsen) sah den Videoaufruf und meldete sich bei dem Leegebrucher. „Das war spontan. Ein Freund von mir hatte Marcos Video geteilt. Ich habe es gesehen und wusste sofort, da will ich helfen. Marco berichtete, wie schlimm die Lage für die Leute vor Ort ist, dass sie keinen Strom haben und vieles mehr. Wir haben dann mehrere Notstromaggregate eingepackt und sind einfach losgefahren.“ In der vergangenen Woche mobilisierte Goedicke in seiner Heimat dann zahlreiche Unternehmen. „Ich startete über Facebook einen Aufruf und bin diverse Firmen abgefahren. Alles, was halt nach der Arbeit möglich war. Da viele bautechnische Mängel durch das Unwetter entstanden sind dachte ich mir, dass eventuell vor allem Baumaterialien gebraucht werden.“ Mit zwei prall gefüllten Kleinbussen („Kabelmaterial, Steckdosen, Lichtschalter, Matratzen, Waschmaschinen, Kühlschränke, Baumaterialien. Allein 500 kg Putz und Fertigmaterial haben wir geladen.“) machte sich Goedicke an diesem Wochenende erneut auf den Weg nach Leegebruch. „Wir waren uns vorher völlig fremd, haben uns nicht gekannt. Durch meine Videos ist Ronny auf unsere Situation aufmerksam geworden und hat uns geholfen“, berichtet Bringmann. „Ich hatte vorher überhaupt keinen Bezug zu Leegebruch, dafür jetzt aber umso mehr“, erzählt Goedicke, der zudem beeindruckt ist, was Marco Bringmann in den letzten Tagen auf die Beine gestellt hat: „Das ist ein klasse Typ! Er organisiert, ist für die Leute da, man kann sich jederzeit bei ihm melden. So sollte es immer und überall sein. Trotz der Not der Leute vor Ort wurden wir unglaublich herzlich empfangen“, ist der Frellstedter tief beeindruckt.

Marco Bringmann (2.v.l.) erhielt an diesem Wochenende erneut Unterstützung aus Niedersachsen von Ronny Goedicke (3.v.l.) und dessen Mitstreitern. Quelle: Privat

Neben den Sachspenden wird auch finanzielle Unterstützung benötigt. Bringmann schob in den vergangenen Tagen bereits mehrere Initiativen an, um Geld für das Spendenkonto der Gemeinde zu sammeln. „Der Verein Quäntchen e.V. stellte uns drei handsignierte CDs seines Schirmherren, des Musikkünstlers Paul Kalkbrenner zur Verfügung, die wir versteigern werden. Ebenso einen Fußball, den Paul Kalkbrenner und Per Mertesacker signiert haben“, berichtet der Unermüdliche. Noch bis Mittwoch (CD) bzw. Freitag (Fußball) laufen die Auktionen (Links siehe unten). „Wir hoffen, dass da ein toller Betrag für das Spendenkonto zusammenkommt“, so Bringmann. Zugleich freut er sich über die „gute Reichweite, die wir in den letzten Tagen über die sozialen Netzwerke bekommen haben. Das ist wichtig, damit wir die Situation, die wir hier in Leegebruch haben, in die Republik hinaustragen.“ Am 20. Juli soll es zudem ein Benefizspiel auf dem Leegebrucher Sportplatz zwischen Brandenburgligist Oranienburger FC Eintracht und der Mannschaft von Blau-Weiß Leegebruch geben (Anstoß 19 Uhr). „Wir laden alle Fußballbegeisterten und die Menschen aus der Region ein, an diesem Abend zu uns nach Leegebruch zu kommen. Alle Einkünfte des Spiels kommen auf das Spendenkonto für Leegebruch.“ Wichtig sei ihm an diesem Abend auch, „dass die Leute im Dorf wieder zusammenkommen, sich austauschen, sich unterhalten können, vielleicht auch die ein oder andere Geschichte von der Seele reden können. Viele sind momentan in der Situation, dass sie neben ihrer Arbeit sehr viel damit beschäftigt sind, ihre Häuser und Wohnungen zu reparieren. Das ist eine extreme Belastung, daher finden wir es wichtig, dass solch eine Veranstaltung auch dafür genutzt wird, zusammen zu kommen, für ein paar Stunden positive Energie zu haben und wegzukommen von dem ganzen Stress. Wir hoffen, wir sehen ein cooles Fußballspiel mit schönen Toren, die dafür sorgen, dass es für die Zuschauer ein schöner Abend wird. Wir bitten alle Menschen aus Oberhavel, der Region, Berlin und Brandenburg, dabei zu sein und damit auch zu helfen, das Spendenkonto weiter zu füllen.“ Erwachsene zahlen an diesem Abend 3 Euro, Kinder und Rentner 1,50 Euro Eintritt. Gesorgt sein wird auch für das leibliche Wohl.

Bringmann ist vor allem ist ihm wichtig, dass seine Informationen möglichst viele Menschen erreichen. „Die zur Verfügung gestellten Spenden können auch in den nächsten Wochen abgerufen werden. Seid euch nicht zu schade dafür, diese Hilfe anzunehmen. Es hilft uns nichts, wenn diese Sachen nicht genutzt werden. Jeder weiß, was solches Material kostet. Es gibt Leute, die haben uns das zur Verfügung gestellt, um den Leuten in Leegebruch zu helfen. Nehmt diese Hilfe an“, appelliert er. Gleichzeitig kündigt er weitere Aktionen an. Nach dem Fußballspiel soll ein Benefizkonzert folgen. Bringmann ist nicht nur voller Ideen, sondern auch voller Energie und Engagement. Und das, obwohl der Leegebrucher selbst von den Unwetterschäden betroffen ist.

Mehr: Zur Benefizauktion Paul Kalkbrenner-CD

Mehr: Zur Benefizauktion Fußball

Von Nadine Bieneck

Das Technische Hilfswerk konnte am Sonntag seinen Pumpeneinsatz in Leegebruch und Velten beenden. Nach der Überschwemmung führten insgesamt neun Pumpen in Spitzenzeiten bis zu 72 Millionen Liter Wasser am Tag aus der Ortslage Leegebruch und dem Gebiet zwischen B96 und A10 ins Hafenbecken Velten ab.

26.04.2018

In der Veltener Barbara-Zürner-Oberschule besteht dringender Raum- und Sanierungsbedarf. Im Sozialausschuss einigte man sich nun, dass eine Entwurfsplanung für einen Erweiterungsbau mit vier Unterrichtsräumen erstellt werden soll.

09.07.2017

Der Landschaftsförderverein Oberes Rhinluch engagiert sich seit Jahren gegen den Bau von Windparks in der Region. Parallel zur Eröffnung einer Fotoausstellung zum Thema Wald in der Kremmener Museumsscheune, fand eine Protestveranstaltung gegen die erneute Ausweisung eines Windeignungsgebietes zwischen Neuendorf und Beetz statt.

09.07.2017