Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ein Konzert für gestresste Paare
Lokales Oberhavel Ein Konzert für gestresste Paare
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.02.2016
Eberhard Rink und seine Frau Carola traten in der Freikirche auf. Quelle: Fritz Hermann Köser
Anzeige
Oranienburg

Der Rasen ist nur halb gemäht, die Hemden sind nur zur Hälfte gebügelt. Egal. Erstmal verschnaufen. Eine kleine Pause einlegen, nur fünf Minuten lang. „Mein Perfektomat steht still, weil ich das so will“, singt die schwarzhaarige Dame auf der Bühne im Haus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Oranienburg. Ein Herr mit Brille begleitet sie am E-Piano. Carola und Eberhard Rink nahmen vergangenen Sonnabend die Widrigkeiten des Alltags, eben dieses „Grundgesetz des Lebens“, auf die Schippe. Das blendend gelaunte Duo, das immer wieder zum Mitsingen oder Mitschnipsen auffordert, setzt dabei auf Lieder mit heiteren, augenzwinkernden Texten. „Immer is was“, so der Titel ihres „Valentinstags-Konzertes für Paare“.

Besonders für gestresste Ehepaare, die Job und Haushalt, Küche und Kinder unter einen Hut bringen müssen. Eine tägliche Jonglage. Das Duo kennt diese Situation nur zu gut. Beide sind lange Jahre verheiratet, haben zwei Töchter. Die ältere, inzwischen 18, sei ein Wirbelwind, so die stolze Mutter. Die 15-Jährige sei hingegen eher ruhig, aber dafür sehr kreativ.

Auch Carola Rink unterhielt die Zuhörer mit heiteren Texten. Quelle: Fritz Hermann Köser

Und wenn die Ehefrau unterrichtet, muss eben der Papa den Kochlöffel für den Nachwuchs schwingen. Oder einfach nur die Lasagne in den Ofen schieben. Doch nach dem Verzehr erinnert er sich plötzlich an die Nachrichten. Da gab es doch diesen Lebensmittelskandal, mit falsch deklarierten Zutaten. „Ich habe Rind gekauft und Pferd gegessen“, singt Eberhard Rink. Dann wieder wollte er Huhn, aber auf dem Teller befand sich das Fleisch einer Kuh. Kein Wunder, dass eines der Kinder zum Vegetarier wurde. „Eine Möhre macht wenigstens nicht Muh“, stellt der Vater lakonisch fest.

Zwischendurch preisen die gläubigen Christen auch singend Gott, der bei Mutlosigkeit, Einsamkeit oder sonstigen Widrigkeiten stets zur Stelle sei, wie sie versichern. Doch bald widmen sie sich wieder grundirdischen Dingen. Schon blöd, wenn man etwa zwischen den Stühlen sitzt und sich nicht so recht entscheiden kann. Karos oder Streifen? Brot oder Brötchen? Vielleicht, eventuell. Eben einfach ein klares Jein. Nicht ganz ungefährlich, vor allem nach dem Friseurbesuch. Da passiert es schon mal, dass man aussieht wie ein Zebra, gestreift und gesträhnt. Auf diesen Schreck, Herr Ober, bitte ein Bier. Oder doch lieber einen Rotwein? Ach, was weiß ich, singt Eberhard Rink. Mischen Sie es mir.

Das Gesangsduo

Eberhard Rink ist neben seiner Bühnen-Tätigkeit auch als viel beschäftigter CD-Produzent, Studio- und Begleitmusiker tätig.

Carola Rink fühlt sich besonders im Chanson zu Hause. Sie arbeitet als Musikpädagogin an einer Schule und unterrichtet außerdem freiberuflich Gesang.

Musikkabarett: Neben den Duo-Konzerten sind Carola und Eberhard Rink mit dem erfolgreichen Musikkabarett „Die Mütter“ auf Tour. Sie bieten Workshops zu Taizé-Liedern an.

Von Fritz Hermann Köser

Oberhavel Sorge ums Willkommenspaket - Zoff um Babysocken in Velten

Um Neu-Veltener und Neugeborene gebührend zu begrüßen, wollte die Fraktion Pro Velten ein Willkommenspaket schnüren. Doch Stadtverwaltung und Stadtverordnete machen der Fraktion einen Strich durch die Rechnung. Babysocken seien nicht drin, das Willkommenspaket für Erwachsene wurde fast komplett gestrichen.

13.02.2016
Oberhavel Schutzgemeinschaft Deutscher Wald präsentiert Projekte - Von Umwelt-Detektiven und Klimakönnern

Vertreter des Oberhavel-Kreisverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) stellten ihr neu entwickeltes Projekt „Bildungsforum Natur und Umwelt“ vor. Unterstützt wird das Bildungsforum vom Projekt „Klimakönner“, mit der die SDW landesweit Fortbildungen für Pädagogen anbietet. Ziel ist es, Berührungsängste mit dem Lernort Wald abzubauen.

12.02.2016
Oberhavel Nordbahn GmbH unterstützt Lebenshilfe - Eine blaue Bank fürs neue Haus

Die Nordbahn gGmbH spendierte der Lebenshilfe (nachträglich) zum 25-jährigen Bestehen Parkbank. Diese dient der Ausstattung des neuen Lebenshilfe-Wohnheims in der Lehnitzstraße. Zusammengebaut wurde die Bank von zwei Werkstatt-Mitarbeitern, die auch in das neue Wohnheim einziehen.

12.02.2016
Anzeige