Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ein Minister gratulierte
Lokales Oberhavel Ein Minister gratulierte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 17.06.2015
Dr. Wolfgang Krüger (Aufsichtsratmitglied), Manfred Speder, Bürgermeisterin Ines Hübner, Landrat Ludger Weskamp, Eric Schweitzer und Ralf Kröger (Aufsichtsratmitglied, v.l.) bei der Geburtstagsfeier am Sonnabend auf den Betriebsgelände in Velten. Quelle: Torsten Weigel
Anzeige
Velten

Manfred Speder hatte gut lachen. Der Geschäftsführer der Awu Oberhavel GmbH, ein Entsorgungsunternehmen aus Velten, feierte zusammen mit der Belegschaft und prominenten Gästen 25-jähriges Firmenjubiläum.

„Der Blick zurück ist sehr angenehm. Richtige Krisen gab es glücklichweise nicht“, sagte Speder, der seit 2003 die Geschicke leitet. Mittlerweile habe der Betrieb 415 Mitarbeiter und setze auf innovative Technologien, etwa auf Fahrzeuge mit umweltfreundlicher Hybridtechnologie und eine leistungsstarke Verwaltung. 80 Millionen Euro wurden in den vergangenen Jahren investiert. Speder: „Ein weiterer Schwerpunkt gilt der Ausbildung.“ Rund 30 Azubis lernen derzeit im Unternehmen, seit der Firmengründung am 22. Mai 1990 wurden mehr als 170 Ausbildungsverträge unterschrieben.
Zu den Tätigkeitsfeldern der Awu und ihrer beiden Tochterunternehmen Grunske und ERV gehören neben der Entsorgung von Haus- und Sperrmüll etwa Straßenreinigungen, die Installation von Müllschleusen, Erdbauarbeiten, Datenträgervernichtungen und der Abtransport von Sondermüll. Alle drei Firmen haben ihren Sitz in Velten. „Wir freuen uns über die Standorttreue und die Tatsache, dass wir so ein modernes und leistungsfähiges Unternehmen in der Stadt haben“, betonte Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner in ihrer Rede. Sie bezeichnete die Awu als solide und zukunftsfähig.

Alba-Maskottchen „Albatros“ vor historischen Fahrzeugen der Alba-Group. Quelle: Torsten Weigel

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter sprach den Mitarbeitern ein großes Lob aus und würdigte die Stabilität der Geschäftsführung. „Nicht zu vergessen ist auch das Engagement in der Region.“ Die Awu unterstützt lokale Sportmannschaften, etwa den Oranienburger Handballclub und die Fußballer vom SC Oberhavel Velten.

Für Ludger Weskamp war die Geburtstagsfeier auf dem Awu-Firmengelände der erste Außentermin als Landrat von Oberhavel. „Die Geschichte der Awu ist eine Erfolgsgeschichte.“ Es sei nicht selbstverständlich, dass eine öffentlich-private Partnerschaft, bei der ein privates Unternehmen und die öffentliche Hand zusammenarbeiten, derart gut funktioniere. Die Alba-Gruppe (49 Prozent Firmenanteile) und der Landkreis Oberhavel (51 Prozent) würden das gut hinbekommen. „Für die Zukunft wünsche ich mir, dass das so bleibt und die Awu weiter wächst.“
Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Landkreis und Alba-Gruppe betonte auch Alba-Chef Eric Schweitzer. Der 49-Jährige, der auch Präsident der Industrie- und Handelskammer ist, erinnerte an die Geschichte des Unternehmens und zeigte sich zufrieden mit der aktuellen wirtschaftlichen Situation.

Neben den Reden und dem formalen Teil der Veranstaltung war die Feier vor allem eins – ein Dankeschön an die Mitarbeiter. Diese konnten an einer Tombola teilnehmen, Segways ausprobieren, bei einer Runde Basketball ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen und ihren Familien den Arbeitsplatz zeigen. „Es war ein schöner Tag und das Feedback von allen Beteiligten war gut“, freute sich Außendienstmitarbeiterin Katharina Latzel. Lediglich das Wetter habe es etwas zu gut gemeint. Bei hochsommerlichen Temperaturen kamen die Gäste ordentlich ins Schwitzen.

Von Torsten Weigel

Oberhavel Drei tolle Tage in Oranienburg - Stadtfest lockte Tausende an

Das Oranienburger Stadtfest mit Rummel, Konzerten, Käfer-Show war rundum gelungen. Von Freitag bis Sonntag strömten tausende Besucher zum Schlossplatz. Für jeden war etwas dabei. Eine Unwetterwarnung am Sonnabend trübte die Feierlaune nicht, hatte aber Folgen für das beliebte Drachenbootrennen auf der Havel.

14.06.2015
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 14. Juni - Blitz tötet Storch und setzt Strohballen in Brand

Beetz: Blitzschlag mit Folgen +++ Oranienburg: Ungebremst in den Gegenverkehr +++ Glienicke: Fahrradfahrerin kollidiert mit Pkw +++ Zehdenick: Trunkenheit am Steuer

14.06.2015
Oberhavel Siebenjährige reglos in der Oranienburger Turm-Erlebniscity - Badeunfall: Kind entgeht knapp dem Tod

Ein kleines Mädchen musste am Sonnabend im Oranienburger Erlebnisbad reanimiert werden. Ihr Körper trieb reglos im Wasser. Rettungsschwimmer konnten die Siebenjährige gerade noch rechtzeitig bergen. Doch weit und breit war von den Eltern nichts zu sehen – bis zur Durchsage mittels Lautsprecher.

15.06.2015
Anzeige