Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ein Schritt macht noch keinen Gang
Lokales Oberhavel Ein Schritt macht noch keinen Gang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 22.10.2013
Einige Zugänge wurden wie hier nicht vom Eingangstor bis zur Straße gepflastert. Quelle: Judith Görs
Anzeige
Liebenwalde

Grund für die Uneinigkeit sind die neuen Zufahrten zu einigen Anwohnergrundstücken am Ebereschenweg. Deren Zugänge wurden nur zum Teil gepflastert. Wer zu Fuß aufs Gelände will, muss eine Kurve laufen. „Das ist doch eine Fehlkonstruktion hier“, ärgert sich Müller. „Ich muss da mit meinen Sonntagsschuhen durch.“

Für Irritationen sorgte die Pflasterung auch bei den Stadtverordneten, die sich bei einem Ortstermin am Dienstagabend ein Bild vom Baufortschritt machten. „Die Anwohner haben einen guten Teil der Straße bezahlt, dann sollen sie auch vernünftig aus ihrer Ausfahrt rauskommen“, sagte CDU-Fraktionschef Olaf Schüler.

Im Bauamt kann man die Aufregung hingegen nicht verstehen. Schon im Mai 2012 habe man mit den Anwohnern die Baupläne besprochen – die Aussparung sei eine „gestalterische Variante“, so Bein. „Trotzdem konnte jeder seine eigenen Wünsche einbringen.“ Noch während der Bauphase hätten sich Anwohner melden und Änderungen verlangen können. Man sei immer ansprechbar gewesen.

Etwas auf dem Papier zu sehen, kontert Müller, sei etwas anderes, als „wenn es dann fertig ist“. Nun will er den Zugang nachträglich bis zur Straße hin pflastern lassen. Die Hälfte der Kosten trägt die Kommune. „Das ist eine Sache der Kulanz“, sagt Hartmut Bein. Herr Müller müsse nur „hier anklopfen und den Mund aufmachen“. 

Von Judith Görs

Oberhavel Ausbau der Flächen um HWB-Hochhäuser in Hennigsdorf - Architekten bringen Farbe ins Spiel

Wenn es nach der Vorstellung von Architekten geht, könnten die HWB-Hochhäuser in knalligen Gelb-, Blau- und Rottönen leuchten. Die Farben des Hennigsdorfer Stadtlogos sollen an den Wänden wieder aufgenommen werden. Doch für immer muss der Anstrich nicht sein. Es könnte auch sein, dass sich ein gelbes Haus zu Weihnachten rot färbt.

22.10.2013
Oberhavel Streit um Regelungen für Asylbewerber - Landrat hält an Gutscheinen fest

Auch nach der Abschaffung der Wertgutscheine für Asylbewerber im Havelland will Oberhavel an dieser Form der Leistung festhalten. Die gesetzliche Situation habe sich nicht verändert, sagte Landrat Karl-Heinz Schröter (SPD). „Es gibt keine Notwendigkeit, von dem exakt gesetzeskonformen Verfahren abzuweichen.“

22.10.2013
Oberhavel Landkreis muss mehr Flüchtlinge aufnehmen - Asylbewerberheim in Gransee geplant

Der Landkreis Oberhavel plant, in Gransee ein Asylbewerberheim einzurichten. Untergebracht werden sollen die Flüchtlinge größtenteils in Häusern am Karl-Marx-Platz. Es könnte auch sein, dass einige in Wohnungen der Stadt ein neues Zuhause finden. Am 23. Oktober sollen die genauen Pläne vorgestellt werden.

22.10.2013
Anzeige