Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ein „Wal“ an den Gurten
Lokales Oberhavel Ein „Wal“ an den Gurten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 28.10.2015
Boote raus, hieß es am Sonnabend in Fürstenberg. Quelle: Helmut Vielitz
Anzeige
Fürstenberg

Ordentlich Bewegung herrschte am Sonnabendvormittag auf dem Gelände des Fürstenberger Yachtclubs (kurz FYC). Mit dem Herausheben der Boote aus dem Wasser und deren Bugsieren auf die Winterliegeplätze ist die Saison endgültig beendet. Insgesamt sind 18 Boote – vom Kajütboot bis zur Segeljacht – aus dem nassen Element an Land befördert worden. Das geht nur mit entsprechender Technik und dafür war einmal mehr eine Firma aus Wesenberg zuständig. Hartmut Beese hatte den 40 Tonnen Autodrehkran in Ufernähe ordentlich in Position gebracht. Die Abläufe in den folgenden drei Stunden waren für ihn nichts Außergewöhnliches, denn in den letzten 25 Jahren hat der Fahrer in Fürstenberg kaum eine Bootskranung verpasst. Das sind bei den Wassersportlern am Fürstenberger am Schwedtsee alljährlich zwei Termine. Etwa Mitte April werden die Boote zu Wasser gelassen und Ende Oktober wieder herausgeholt.

Kurz nach 10 Uhr hing mit dem Kajütboot „Wal“ das erste Boot an den Gurten und Besitzer Friedhelm Ellerbrock machte wenig später einen zufriedenen Eindruck. Der inzwischen 80-Jährige wohnt seit zehn Jahren mit seiner Frau in Fürstenberg und nutzt ebenso lange einen der Bootsliegeplätze auf dem Yachtclub-Gelände. Trotz der Technik, ohne kompetente und fleißige Helfer, also die richtige „Manpower“, läuft an so einem Tag (fast) gar nichts. Zu denen, die mit klaren Ansagen und viel Übersicht agierten, zählte wieder Olaf Dittmann. Dem Fürstenberger Yachtclub gehört der 66-Jährige seit 1964 an und war mit weiteren Akteuren für das Anschlagen der Boote verantwortlich. Dabei kommt es darauf an, die Gurte am noch im Wasser befindlichen Boot an der richtigen Stelle zu platzieren.

Vereinschef Joachim Schock informierte, dass dem FYC im kommenden Jahr ein Jubiläum bevorsteht. Der Yachtclub, dem derzeit 108 Mitglieder angehören, wurde am 9. Februar 1921 gegründet und kann somit im Jahr 2016 auf sein 95-jähriges Bestehen zurückblicken. Eine Feier sei jedoch nicht geplant.

Von Helmut Vielitz

Gransee Privatmuseum in Neulöwenberg - Imperium der tausend Dinge

Björn Kresz hat sich im ehemaligen Umformerwerk in Neulöwenberg ein Privatmuseum eingerichtet. Gefüllt ist es mit Alltagsgegenständen aus DDR-Zeiten und mit Relikten der Deutschen Reichsbahn.

28.10.2015
Oranienburg Oberhavel: Leben und Wohnen im Alter - Wer anderen hilft, hilft sich auch selbst

„Also ich finde es gut, dass wir alle immer älter werden.“ Landrat Ludger Weskamp war es besonders wichtig, diesen positiven Aspekt des demografischen Wandels zu betonen. „Der kommt oft viel zu kurz.“ Spontaner Applaus der zumeist älteren Besucher, die zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Leben und Wohnen im Alter in Oberhavel“ gekommen waren.

28.10.2015
Oberhavel Eine 800 aus 3500 Blumenzwiebeln - Blütenpracht im Geburtstagsjahr

Im Frühjahr werden die Oranienburger für ihren Einsatz belohnt: 3500 Tulpenzwiebeln sind am Sonnabend auf der Fläche gegenüber dem Schloss gesetzt worden. In der Form einer 800. Denn so alt wird die Stadt im kommenden Jahr.

28.10.2015
Anzeige