Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Ein bisschen Kaisermania auf dem Erntefest

Kremmen Ein bisschen Kaisermania auf dem Erntefest

Am Donnerstagabend tagte in Kremmen das Erntefestkomitee. Alles liegt im Plan – am 8. September kann das diesjährige Erntefest in Kremmen starten. Allerdings wird sich wohl auch das schlechte Wetter im Wagenschmuck widerspiegeln. Ein Höhepunkt: der Auftritt eines Roland-Kaiser-Doubles.

Voriger Artikel
Polizeibericht vom Freitagabend im Überblick
Nächster Artikel
Flüchtlinge spielen gegen Velten

Andrea Busse leitet das Erntefestkomitee seit dem vergangenen Jahr. Die Vorbereitungen liegen gut im Plan, sagt sie.

Quelle: Robert Roeske

Kremmen. Gerade feierte Dresden die Kaisermania, ein bisschen was davon könnte am 9. September nach Kremmen schwappen. Das Roland-Kaiser-Double Torsten Dehnert tritt im Abendprogramm auf der Erntefest-Bühne im Scheunenviertel auf. „Er sieht nicht so aus wie er, aber er hat eine tolle Stimme und wird sicherlich für eine gute Stimmung sorgen“, sagt Andrea Busse, die Chefin des Erntefestkomitees.

Werbung für das Erntefest in Kremmen

Werbung für das Erntefest in Kremmen.

Quelle: Robert Roeske

Am Donnerstagabend tagte das Gremium in der Museumsscheune. Die Planungen für das dreitägige Fest – vom 8. bis 10. September – liegen gut im Plan. Allerdings wird sich das schlechte Wetter der vergangenen Wochen wohl auch beim Erntefest widerspiegeln. „Die Bauern haben in diesem Jahr eigentlich nicht viel zu feiern, das ist uns bewusst“, sagt Andrea Busse. Man werde diese Situation wohl auch am Schmuck vieler Erntewagen sehen und auch an der Erntekrone. „Wir haben dafür neulich Champagnerroggen geerntet und standen dabei auf dem Feld tief im Wasser“, erzählt die Kremmenerin. „Wie soll das bloß geerntet werden?“ Sie sei gespannt, was die Oberhavel-Landfrauen daraus für eine Krone herstellen. Es werde sicherlich schwieriger als in den vergangenen Jahren, schätzt Andrea Busse.

Beim Erntefest-Umzug 2016

Beim Erntefest-Umzug 2016.

Quelle: Robert Tiesler

Das Erntefest wird am Freitag, 8. September mit einem Fackelumzug von der Kita „Rhinstrolche“ zum Kirchplatz beginnen. Denn es ist zur Tradition geworden, dass der erste Abend nicht im Scheunenviertel, sondern auf dem historischen Areal rund um die Kirche gefeiert wird. „Das kommt bei den Leuten immer sehr gut an, und wir wollten ja immer die Kirche mehr ins Boot holen.“ Der eigentliche Festumzug beginnt am nächsten Tag um 13 Uhr. Wie viele Gruppen sich beteiligen, steht noch nicht fest, da die Anmeldebögen ja erst rausgegangen seien. Erstmals dabei ist das Monbijou-Theater, das ab 15 Uhr zwei Stücke zeigt: „Der Wolf und die sieben Geißlein“ und „Hase und Igel“. „Ich habe beide Stücke schon gesehen und war begeistert“, so Andrea Busse.

Impression von 2016

Impression von 2016.

Quelle: Robert Tiesler

Nach dem Kaiser-Double-Auftritt wird es um 22 Uhr noch ein Feuerwerk geben, danach beginnt die nächtliche Disco im Scheunenviertel. Auch am Sonntag gibt es von 11 bis 16 Uhr noch mal Programme mit viel Musik, und ab 14.30 Uhr mit einer großen Oldtimerschau.

Erntefest 2015

Erntefest 2015.

Quelle: Ulrike Gawande

Es ist das erste Erntefest mit Andrea Busse als Vorsitzende des Vorbereitungskomitees. „Es läuft gut, und ich kann mich auf meine Teammitglieder verlassen“, erzählt sie. Ihr Ziel ist es, die Kremmener Vereine in Zukunft noch mehr ins Fest einzubinden.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg