Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Einbrecher in Bötzow und Bergfelde

Oberhavel: Polizeibericht vom 28. Februar Einbrecher in Bötzow und Bergfelde

Mehrere Tausend Euro Schaden, Schmuck und Technik als Beute – das ist die Bilanz von Einbrecher-Streifzügen am Sonnabend und Sonntag in Bötzow und in Bergfelde. Die Täter hebelten Terrassentüren und Fenster auf, um in die Häuser zu gelangen. Sie konnten unerkannt entkommen.

Voriger Artikel
Kinder aus Flüchtlingsfamilien machen mit
Nächster Artikel
Baumschnittkurs in Hoppenrade


Quelle: dpa

Bötzow. Einbrüche in zwei Häuser

Am Wochenende wurde in zwei Häuser in der Friedhofstraße Bötzow eingebrochen. Die Tatzeit liegt zwischen Sonnabend, 16 Uhr, und Sonntag 3.45 Uhr. Bei einem Einfamilienhaus hebelten die Täter das Terrassenfenster auf und durchwühlten das Schlafzimmer. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können keine Angaben zum Diebesgut gemacht werden. Es entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro. Bei dem zweiten Einfamilienhaus in der gleichen Straße wurde die Terrassentür aufgehebelt. Hier entwendeten die Täter Schmuck und Fotoapparate. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 8.000 Euro. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung zum Einsatz. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Hohen Neuendorf: Einbrecher verursachen hohen Schaden

Am Sonnabend zwischen 15 und 21:45 Uhr drangen Unbekannte durch das Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus in der Kurzen Straße in Bergfelde ein. Sie durchwühlten sie sämtliche Schränke und entwendeten Computertechnik, Handys und Bargeld. Es entstand ein Schaden von circa 5.000 Euro. In ein weiteres Einfamilienhaus in der Clara-Zetkin-Straße in Bergfelde wurde zwischen 19:30 und 2:30 Uhr eingebrochen. Die Einbrecher betraten alle Räume, durchwühlten Schränke. Sie entwendeten Bargeld. Es entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro.

Hennigsdorf: Gesuchter liegt betrunken in Sparkasse

Am Sonnabend um 8:50 Uhr stellten Polizeibeamte im Vorraum einer Sparkassenfiliale in der Rathenaustraße in Hennigsdorf eine hilflose, stark alkoholisierte, männliche Person fest. Im Rahmen der Identitätsfeststellung stellte sich heraus, dass der 57-jährige Mann zur Festnahme wegen einer Restersatzfreiheitsstrafe ausgeschrieben war. Er wurde dann zur Justizvollzugsanstalt Brandenburg gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch wurde eingeleitet.

Wensickendorf: 18-jähriger Autofahrer verletzt

Am Sonntag gegen 8 Uhr wich ein 18-jähriger Mitsubishi-Fahrer einem Kleintier auf der L 21, ca. 1,5 km hinter dem Ortsausgang Wensickendorf in Fahrtrichtung Zühlsdorf aus, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit dem vorderen rechten Pkw-Rad gegen einen Straßenbaum. In der weiteren Folge drehte sich der Pkw und kam auf der anderen Fahrbahnseite zum Stehen. Der 18-jährige Pkw Fahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus nach Berlin gebracht. Die Unfallstelle war 45 min vollgesperrt und eine Stunde halbseitig gesperrt. Es entstand ein Schaden von circa 2.500 Euro.

Oberhavel: Polizei zieht Alkoholsünder aus dem Verkehr

Bei Verkehrskontrollen hat die Polizei am Sonnabend drei Alkoholsünder ertappt. Sie durften nicht mehr weiterfahren. Gegen 15:30 Uhr wurde in der Veltener Straße in Hennigsdorf ein 40-jährigen Fahrradfahrer gestoppt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Ein 75-jähriger Skoda-Fahrer wurde um 18:20 Uhr in der Sommerswalder Chaussee in Schwante mit 0,70 Promille Atemalkoholwert gestoppt. Ein 32-jähriger Fahrradfahrer wurde um 23:50 Uhr in der Berliner Straße in Zehdenick kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,87 Promille.

 

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg