Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Einbrecher kommt nicht sehr weit

Hennigsdorf Einbrecher kommt nicht sehr weit

Ein 31-jähriger Mann ist am Montagmorgen in der Marwitzer Straße in Hennigsdorf dabei beobachtet worden, wie er an einem Gebäude eine Fensterscheibe einwarf. Der flüchtende Täter, der unter Einfluss von Alkohol stand, wurde von der Polizei gefasst. Das Handy, das der Mann bei sich trug, war zuvor in Oranienburg gestohlen worden.

Voriger Artikel
Collie „Oki“ fällt in zwei Meter tiefes Loch
Nächster Artikel
Tapfer geschlagen

Der Polizei gelang es am frühen Montagmorgen in Hennigsdorf, einen Einbrecher zu fassen.

Quelle: dpa

Hennigsdorf. Ein Zeuge beobachtete am frühen Montagmorgen gegen 1.50 Uhr in Hennigsdorf einen Mann auf dem Krankenhausgelände in der Marwitzer Straße dabei, wie er bei mehreren Fenstern eines Gebäudes die Rahmen abtastete und hineinschaute. Noch während des Telefonats mit der Polizei schlug der Unbekannte eine Fensterscheibe ein. Dann bemerkte er offenbar den Zeugen und flüchtete. Polizeibeamte konnten den Mann jedoch aufgreifen und vorläufig festnehmen. Kurz zuvor warf er ein Tütchen mit einer betäubungsmittelähnlichen Substanz weg. Der 31-Jährige war alkoholisiert, ein erster Atemtest ergab 1,62 Promille. Der Täter gab an, Medikamente zu sich genommen zu haben. Sein Mobiltelefon (IPhone 7 Plus) war zur Fahndung ausgeschrieben, es wurde offenbar im September aus einem Geschäft in Oranienburg gestohlen. Die Beamten stellten das Handy, ein Einbruchwerkzeug und das weggeworfene Tütchen sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Von Bert Wittke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg