Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Einbrecher sprüht Frau Reizgas ins Gesicht
Lokales Oberhavel Einbrecher sprüht Frau Reizgas ins Gesicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 08.06.2016
Symbolfoto: Eine 30-Jährige ist von einem Einbrecher mit Reizgas attackiert worden. Quelle: dpa
Anzeige
Hohen Neuendorf

Am helllichten Tag sind am Dienstag in Hohen Neuendorf zwei Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Puschkinallee eingebrochen. Die 30-jährige Bewohnerin war zu diesem Zeitpunkt, es war etwa 11.40 Uhr, auf der anderen Seite des Hauses beschäftigt. Als sie die verdächtigen Geräusche hörte und im Haus nachschauen wollte, fand sie nicht nur Unordnung vor – plötzlich stand auch einer der Einbrecher vor ihr und sprühte der 30-Jährigen unvermittelt Reizgas ins Gesicht.

Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Die Frau wurde leicht verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Beiden Tätern gelang die Flucht. Die Suche nach ihnen mit einem Spürhund brachte keinen Erfolg. Entwendet wurde Schmuck und eine größere Menge an Bargeld. Der Gesamtschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Nun hofft die Polizei mit einer Personenbeschreibung den Tätern auf die Schliche zu kommen..

Die Täter werden so beschrieben:

– Etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß

– schlank

– dunkle Hautfarbe

– zur Tatzeit trugen sie dunkle Kleidung, einer der Täter hatte ein dunkles Basecap auf.

Die Polizei fragt, wer Angaben zu den Tätern und zu dem Einbruch in der Puschkinallee machen kann. Hinweise unter Telefon 03301/8510.

Von MAZonline

Oberhavel Kulturverein Schildow - Auflösung misslingt erneut

Ein gültiger Beschluss über die Zukunft des Kulturvereins Schildow ist einmal mehr gescheitert. Nachdem bereits die Vorstandswahl mangels Freiwilliger ergebnislos verlief, wurde nun auch die erforderliche Zweidrittelmehrheit für einen Auflösungsbeschluss verfehlt. Der amtierende Vorstand trifft sich nun zu einer Krisensitzung.

08.06.2016
Ausbildung & Beruf MBS verteilt Fördermittel an Vereine - „In der Region soll es brummen“

„In der Region soll es brummen“ sagt der Sprecher der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) und bekennt sich zum Regionalprinzip des Bankinstitutes. Schließlich agiere die Bank im lokalen Geldkreislauf. Am Dienstag verteilte die MBS wieder Fördergelder an gemeinnützige Vereine und Institutionen von Oberhavel in Höhe von 119 000 Euro.

08.06.2016
Oberhavel Bürgermeistersprechstunde - Velten: Ein Ohr für die Bürger

Sechs bis acht Veltener finden zu den jährlich vier Sprechstunden den Weg zu ihrer Stadtobersten Ines Hübner (SPD). „Straßenschäden, kaputte Straßenbeleuchtung oder Probleme auf Spielplätzen sind die Hauptsorgen“, resümiert die Bürgermeisterin, die stets ein offenes Ohr für die Einwohner hat.

08.06.2016
Anzeige