Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Einbrecher will Fenster aufbohren
Lokales Oberhavel Einbrecher will Fenster aufbohren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 02.08.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Hohen Neuendorf/Glienicke

Unbekannte Täter überwanden am Montag gegen 3.30 Uhr die Umfriedung eines Grundstücks in der Margeritenstraße in Borgsdorf und versuchten, ein Fenster des Einfamilienhauses aufzubohren. Der Eigentümer bemerkte die Geräusche und schaltete die Beleuchtung des Hauses ein. Erst am nächsten Morgen bemerkte er das Bohrloch. Er hatte offenbar die Täter in der Nacht durch das Einschalten des Lichtes verschreckt. In das Hausinnere gelangten sie nicht. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 1.000 Euro beziffert. Ebenfalls gescheitert ist ein Einbruch in der Breitscheidstraße in Glienicke/Nordbahn. Unbekannte hatten tagsüber versucht in eine Doppelhaushälfte einzudringen, sie konnten die Tür aber nicht öffnen. Ein Sachschaden von 1000 Euro entstand. Am selben Tag in den Nachmittags- und Abendstunden wurde in ein Einfamilienhaus in der Schwedenstraße in Glienicke eingebrochen. Die Täter haben Schmuck und Bargeld gestohlen, der Schaden beträgt 300 Euro.

Oranienburg: Autoscheibe eingeschlagen

Am Dienstag um 3.27 Uhr bemerkte ein BMW-Fahrer in der Zeller Straße in Oranienburg, dass die Seitenscheibe seines parkenden Pkw eingeschlagen worden war. Er rief die Polizei. Vor Ort wurden Spuren gesichert . Der Sachschaden wurde auf 500 Euro geschätzt.

Oranienburg: Versuchter Einbruch in Friseursalon

Durch eine Mitarbeiterin eines Friseursalons in der Havelstraße wurde am Montag gemeldet, dass sich die Eingangstür sehr schwer verschließen ließ und in weiterer Folge Hebelspuren festgestellt wurden. In das Objekt gelangten die Täter nicht. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf. Es entstand Sachschaden von 500 Euro.

Birkenwerder: Ohne Fahrerlaubnis gefahren

Bei einer Verkehrskontrolle eines Pkw BMW am Montag im Wensickendorfer Weg in Birkenwerder stellten die Polizeibeamten fest, dass der 39-jährige Fahrzeugführer zurzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Oranienburg: Parkplatzunfall

Am Montag kam es um 14.27 Uhr auf dem Parkplatz des Lidl-Discounters in der André-Pican-Straße zu einem Unfall. Nach jetzigem Kenntnisstand, fuhr ein Pkw Daimler beim Parkvorgang gegen einen Pkw Kia. Es entstand ein Schaden von 3500 Euro. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

Oranienburg: 2000 Euro Blechschaden

In der Rudolf-Grosse-Straße in Oranienburg fuhr ein Pkw VW am Montag um 17:21 Uhr nach derzeitigen Erkenntnissen, rückwärts gegen einen Pkw Peugeot. Hierdurch entstand ein Blechschaden von 2000 Euro.

Gransee: Schweißgerät gestohlen

In der Zeit vom Freitagmittag bis Montagmittag entwendeten bisher unbekannte Täter von der Brückenbaustelle an der B96 zwischen Dannenwalde und Gramzow ein Schweißgerät. Dieses stand auf einer Rüstung und war mit einer Kette angeschlossen. Hierdurch entstand ein Schaden in Höhe von 8000 Euro. Eine Anzeige wurde gefertigt

Von MAZonline

Oberhavel Sperrkreis am Mittwoch betrifft Tausende - Bombenentschärfung in Oranienburg

Der Verdachtspunkt Am Alten Hafen hat sich bestätigt: In Oranienburg (Oberhavel) muss am Mittwoch erneut eine Bombe unschädlich gemacht werden. In einem Sperrkreis von einem Kilometer sind rund 4000 Anwohner betroffen. Auch einige Kitas werden geschlossen. Der Bahnverkehr wird eingestellt.

03.08.2016
Polizei Unfall B 96 Nassenheide (Oberhavel) - 2 Schwerverletzte und 3 kaputte Fahrzeuge

Beim Zusammenstoß eines Kleintransporters mit zwei Autos sind am frühen Dienstagmorgen auf der B 96 im Landkreis Oberhavel drei Menschen verletzt worden – zwei davon schwer. Die B 96 war mehrere Stunden lang gesperrt.

02.08.2016
Oberhavel Hospizbegleitung in Oberhavel - Sie bleibt bis zum Tod an seiner Seite

Schwerkranke bis zum Tod begleiten? Das ist nicht jedermanns Sache. Das Thema Sterben schieben viele Menschen von sich weg. Nicht so Kathrin Henkel aus Kremmen (Oberhavel). Sie hat gerade einen 100-Stunden-Lehrgang als Hospizbegleiterin absolviert und betreut einen schwerkranken Mann, der im Rollstuhl sitzt und zu Hause lebt.

02.08.2016
Anzeige