Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Einbruch, Drogen und ein brennendes Auto
Lokales Oberhavel Einbruch, Drogen und ein brennendes Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 19.03.2017
Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Birkenwerder

Am späten Samstagabend wurde bekannt, dass in der Humboldtallee in Birkenwerder in ein Einfamilienhaus eingebrochen wurde. Der oder die Täter hebelten ein rückwärtig gelegenes Fenster auf und gelangten mittels Leiter in das Haus. Anschließend wurde das Haus durchsucht, welche Gegenstände dabei entwendet wurden blieb zunächst unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Vehlefanz: Sättel von Reiterhof entwendet

Von Freitag bis Samstag drangen unbekannte Täter in einen Reiterhof im Schäferweg in Vehlefanz ein. Dort brachen sie etwa 25 Schränke auf und entwendeten eine unbekannte Anzahl von Sätteln. Durch die eingesetzten Polizisten konnten mehrere Spurenträger gesichert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Birkenwerder: Fahrzeug brennt

Die Feuerwehr meldete am frühen Samstagnachmittag, dass in der Hauptstraße in Birkenwerder ein Renault brennt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr bekämpft werden. Für die Dauer der Löscharbeiten kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, kümmerte sich der Halter selbstständig um dessen Bergung.

Als Brandursache konnte ein technischer Defekt ermittelt werden.

Zootzen: PKW überschlägt sich

Am Freitagabend kam es auf der L214 im Bereich des Klärwerkes Zootzen zu einem folgenschweren Unfall. Vermutlich aufgrund der regennassen Fahrbahn verlor eine 53-jährige Fürstenbergerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und überschlug sich. Die Fahrerin des Renault wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Da das Auto nicht mehr fahrbereit war, musste es durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Oranienburg: Drogen im Straßenverkehr

Im Rahmen einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle wurde die Fahrerin eines VW in der André-Pican-Straße in Oranienburg angehalten. Da der Verdacht bestand, dass die Hohen Neuendorferin Betäubungsmittel konsumiert hatte, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, der positiv auf Amphetamine reagierte. Zur Beweissicherung wurde der 23-jährigen im Krankenhaus Oranienburg Blut abgenommen.

Gegen die Fahrerin wurde ein Verfahren wegen des Führens eines Kraftfahrzeugs unter berauschenden Mitteln eingeleitet.

Bernöwe: Betrunken und ohne Pflichtversicherung

Am Sonnabend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Oberhavel einen VW in der Bernöwer Straße in Bernöwe. Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der vor Ort durchgeführte Atemalkoholtest brachte einen Wert von 1,67 Promille. Eine Abfrage des Fahrzeugs in den polizeilichen Informationssystemen ergab zudem, dass das Fahrzeug zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war, da kein aktueller Pflichtversicherungsvertrag bestand. Das Fahrzeug wurde vor Ort stillgelegt und die Zulassungsbescheinigung Teil 1 einbehalten.

Gegen den Fahrer wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Pflichversicherungsschutz eingeleitet. Da der Ungar keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, wurde eine Sicherheitsleistung zur Sicherstellung der Strafverfahren erhoben.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 43-jährige entlassen.

Von MAZonline

Drei Bücher hat die Buchautorin und promovierte Kunstwissenschaftlerin Roswitha Schieb aus Borgsdorf im vergangenen Jahr veröffentlicht. In diesem Jahr werde es definitiv ruhiger werden, verrät die 54-Jährige, deren Mann die Apotheke in Borgsdorf führt. Doch sie hat schon neue Buchprojekte in Arbeit und würde gern einmal auch in Oberhavel lesen.

22.03.2017

Am Freitagabend wurde über den Notruf gemeldet, dass in der Borgsdorfer Margeritenstraße Müllcontainer brennen. Dadurch geriet auch ein benachbartes Wohnhaus in Gefahr. Doch die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Die Kripo ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung.

19.03.2017

Sternhagelvoll war ein 50-Jähriger, der am Freitag von Beamten in der Berliner Straße in Oranienburg erwischt wurde. Der Mann hatte sage und schreibe 2,64 Promille Alkohol im Blut. Er darf jetzt mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

19.03.2017
Anzeige