Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Einbrüche, Diebstähle und Falschgeld

Oberhavel Einbrüche, Diebstähle und Falschgeld

Die Polizei im Landkreis Oberhavel hatte in den vergangenen Tagen wieder allerhand zu tun. In Hennigsdorf gab es einen weiteren Einbruch über einen Balkon, in Velten tauchte ein falscher 100-Euro-Schein auf und in Oranienburg klauten Unbekannte Bohrhämmer im Wert von rund 5000 Euro. Auch ein kleiner Junge wurde offenbar sexuell belästigt.

Voriger Artikel
Ellen Brunner: Alles für das Scheunenviertel
Nächster Artikel
Haare ab – für ein krebskrankes Kind

Die Polizei im Landkreis hatte in den vergangenen Tagen viel zu tun.

Quelle: dpa-Zentralbild

Oberhavel. Am gestrigen Tag gegen 16.30 Uhr erschien die Mutter eines elfjährigen Jungen in der Polizeiinspektion und gab an, dass ihr Sohn im Internet zu sexuellen Handlungen an sich genötigt wurde Der Junge hatte über ein Internetspiel einen Mann kennen gelernt. Dieser hatte unter Versprechen von Geschenken den Jungen dazu gebracht, im Videochat sexuelle Handlungen an sich durchzuführen. Die Mutter erfuhr durch einen Internet Messenger von den Handlungen und erstattete Strafanzeige wegen sexuellen Missbrauch von Kindern. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hennigsdorf: Über den Balkon

Erst jetzt wurde angezeigt, dass unbekannte Täter offenbar im Zeitraum vom 20. bis zum 26. Februar auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Heinestraße stiegen und versuchten, die Balkontür zu öffnen. Sie gelangten nicht in die Wohnung, richteten aber an der Tür einen Schaden von etwa 1000 Euro an. Die Kripo ermittelt.

Birkenwerder: Diebstahl aus Rohbau

Zu einem Baustellengelände in der Hauptstraße verschafften sich im Zeitraum vom 1. März, 17 Uhr, bis zum 2. März, 18 Uhr, unbekannte Täter unberechtigt Zutritt. Aus dem dortigen Rohbau stahlen sie Maschinen und Werkzeuge. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Oranienburg: Bohrhämmer gestohlen

In eine Firma in der Chausseestraße drangen in der Nacht zum 2. März unbekannte Täter gewaltsam ein. Sie durchsuchten ein Büro und entwendeten aus diesem mehrere Bohrhämmer und Bargeld. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Oranienburg: Audi gestohlen

Von einem Parkplatz in der Mittelstraße entwendeten bisher Unbekannte in der Nacht zum 2. März einen dort abgestellten dunkelgrauen Audi. An dem Fahrzeug war das Kennzeichen OHV-AW 404 angebracht. Der Wagen hat einen Wert von etwa 7500 Euro. Die Fahndung wurde eingeleitet.

Oranienburg:Firmeneinbruch

Indem Unbekannte in der Nacht zum 2. März die Eingangstür eines Firmengebäudes in der Straße Am Gleis aufbrachen, verschafften sie sich unberechtigt Zutritt. Sie durchwühlten die Räume, entwendeten aber nach ersten Erkenntnissen nichts. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Velten: Falscher Hunderter

In einem Lebensmitteldiscounter wollten gestern Abend gegen 21.40 Uhr drei unbekannte Männer ihre Waren mit einem Einhundert-Euro-Schein bezahlen. Die Mitarbeiterin des Geschäftes erkannte, dass es sich augenscheinlich um einen gefälschten Schein handelte und lehnte die Annahme ab. Die Täter flüchteten daraufhin, ließen den Schein aber im Geschäft. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten den Geldschein sicher und nahmen eine Strafanzeige auf.

Oberkrämer: Unter Drogeneinfluss

Gestern Abend gegen 22.15 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 37-jährigen Mann, der mit seinem Pkw Opel die Bundesautobahn 10 zwischen dem Autobahndreieck Havelland und der Anschlussstelle Oberkrämer in Richtung des Autobahnkreuzes Oranienburg befuhr. Da der Mann körperliche Auffälligkeiten aufwies, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten, wurde ein Drogenvortest durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine. In der Polizeiinspektion Oberhavel wurde dem 37-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt, Drogen konnten bei ihm nicht gefunden werden.

Löwenberger Land: Reparaturbedürftiger Bus

Gestern Nachmittag stellten Polizeibeamte auf der Bundesstraße 96 zwischen Nassenheide und Oranienburg einen liegengebliebenen Bus fest, welcher mit 69 Jugendlichen besetzt war. Bei der Überprüfung des Busses wurde festgestellt, dass dieser erhebliche technische Mängel aufweist. Ein Rad drohte infolge schon erheblicher Ausarbeitungen an der Reifenfelge abzufallen. Daraufhin untersagten die Beamten dem Fahrer die Weiterfahrt. Ein Ersatzbus wurde durch das Unternehmen organisiert, so dass die Jugendlichen ihre Fahr fortsetzen konnten.

Velten: Vorm Kreisverkehr überholt

Zwei Pkw befuhren gestern Abend gegen 21.55 Uhr die Landesstraße 172 aus Richtung der Bundesstraße 96 kommend und wollten den Kreisverkehr in Leegebruch passieren. Kurz vor dem Kreisverkehr überholte der eine Wagen den anderen, so dass die überholte Fahrzeugführerin ausweichen und abbremsen musste. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit der Begrenzung der Insel des Kreisverkehrs. Der andere Fahrer verließ den Unfallort ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Eine Nahbereichsfahndung brachte keinen Erfolg. Die 48-jährige Fahrerin verletzte sich leicht, eine ärztliche Behandlung war aber nicht erforderlich. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg