Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Einbrüche in vielen Orten

Oberhavel: Polizeibericht vom 4. Dezember Einbrüche in vielen Orten

In Oberhavel reißt die Serie von Einbrüchen in Wohnhäuser nicht ab. Kremmen, Hennigsdorf und Zühlsdorf sind diesmal die Tatorte gewesen. Die Täter entwendeten Schmuck und Bargeld. Mal gelangten sie durchs Fenster ins Haus, mal durch die Terrassentüren.

Voriger Artikel
Kinderfreundlichste Gemeinde: Hennigsdorf
Nächster Artikel
Brandstifter liegt 8 Jahre tot im Schrank


Quelle: dpa

Oberhavel. Unbekannte Täter hebelten zwischen dem Mittwoch, 5Uhr, und Donnerstag, 15.50 Uhr, in Kremmen ein Seitenfenster auf und gelangten so in das Einfamilienhaus am Beetzer Weidenweg. Sie entwendeten Schmuck und Bargeld; Schaden ca. 1.000 Euro. In Ortsteil Amalienfeld wurde das zur Rückseite gelegene Wohnzimmerfenster eines Einfamilienhauses aufgehebelt. Die Täter gelangten in das Wohnzimmer und den Flur. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet; Schaden ca. 800 Euro. In Hennigsdorf gelangten Unbekannte am Donnerstag tagsüber durch Aufhebeln der Terrassentür in ein Einfamilienhaus an der Dorfstraße Nieder Neuendorf, durchwühlten die Räume im Obergeschoß und entwendeten Schmuck; Schaden ca. 500 Euro. In Zühlsdorf wurde am Donnerstag die Tür eines Wohnhauses in der Bahnhofstraße aufgebrochen. Die Täter durchwühlten Schränke im Wohnzimmer und in der Küche. Ob etwas entwendet wurde, kann nicht gesagt werden.

Oranienburg: Hochwertiges Werkzeug gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag haben Diebe die Heckklappe eines LKW Iveco (geschlossener Kasten) im Gewerbepark an der Germendorfer Allee aufgehebelt. Aus dem Fahrzeug wurden diverse Werkzeuge wie Bohrmaschinen entwendet; Schaden ca. 15.000 Euro.

Oberkrämer: Vorfahrtfehler

Ein 53-Jähriger befuhr mit einem Dacia Logan am Donnerstag gegen 7.30 Uhr in Bötzow die Fennstraße und wollte mit seinem PKW auf die Veltener Straße einbiegen. Dabei kam es zum Unfall mit einem Audi. Dieser befand sich auf der Veltener Straße mit Fahrtrichtung Falkensee. Der Fahrer des PKW Dacia erlitt bei dem Unfall eine Kopfplatzwunde und wurde leicht verletzt in die Rettungsstelle Hennigsdorf gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Schaden beträgt ca. 15.000 Euro. Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Feuerwehr vor Ort eingesetzt.

Oranienburg: Junge angefahren

Am Donnerstag kam es gegen 11:40 Uhr auf der Bernauer Straße / Ecke Mittelstraße zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Nach bisherigen Erkenntnissen bog der Fahrer eines PKW VW von der Bernauer Straße aus kommend in die Mittelstraße ein. Dabei übersah er den 9-jährigen Jungen, der mit seinem Fahrrad die Bernauer Straße in entgegengesetzter Richtung befuhr. Es kam zur Kollision zwischen dem PKW und dem jungen Radfahrer. Der Junge blieb unverletzt. Durch die aufnehmenden Beamten wurde ihm als Trost ein Teddy übergeben. Die Mutter des Jungen kam zum Unfallort. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro.

Zehdenick: Zusammenstoß mit einem Reh

Auf der Ortsverbindungsstraße Klein Mutz – Bergsdorf ca. 500 m vor dem Ortseingang Bergsdorf, wurde ein Reh von gleich zwei Autos überfahren. Der Unfall passierte gegen 17.50 Uhr. Zunächst kollidierte das Tier mit einem PKW Daimler, anschließend noch mit einem PKW Ford. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.000 Euro. Das Reh verendete.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg