Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Einer für alle, alle für Nick
Lokales Oberhavel Einer für alle, alle für Nick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 21.02.2018
Volles Haus – mehr als 1700 Menschen ließen sich registrieren. Quelle: Robert Roeske
Hohen Neuendorf

Marc Brauer nimmt als allererster das kleine Tütchen mit dem länglichen Stäbchen in die Hand und reißt es auf. Eine Minute lang muss der 43-Jährige nun den Stab in seinem Mund bewegen. Danach wird er vorsichtig in den Umschlag gepackt. Insgesamt dreimal muss der Hohen Neuendorfer das Prozedere absolvieren. Dann werden noch die Daten aufgenommen und ab geht es zur Endkontrolle, ob alles stimmt. Alles korrekt, heißt es – Marc Brauer ist nun bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registriert.

Während draußen die Mitspieler von Nick an der Torwand kicken, lassen sich drinnen in der Waldgrundschule viele registrieren. Quelle: Robert Roeske

Es ist gerade mal 10.48 Uhr. An jenem Sonnabend sollte erst ab 11 Uhr die große Typisierungsaktion für den krebskranken Nick (13) stattfinden. Draußen vor der Tür hatte sich aber bereits eine lange Menschenschlange gebildet. Vor den Türen der Waldgrundschule Hohen Neuendorf wird es laut. Früher als eigentlich geplant füllt sich deshalb der Raum. Die 48 Plätze sind schnell gefüllt. Es geht nun Schlag auf Schlag. Keine 30 Minuten später haben sich schon 201 Menschen registrieren lassen. Der Andrang reißt nicht ab. Immer wieder kommen Leute. Das Leben des kleinen Nick aus Hohen Neuendorf steht auf dem Spiel. Der 13-Jährige ist an Blutkrebs erkrankt. Braucht so schnell es geht einen Stammzellenspender – seinen genetischen Zwilling.

Am Ende werden 1737 Registrierte aufgenommen. Quelle: Robert Roeske

Am Ende sind es 1737 Registrierte, die in die Datei aufgenommen werden. „Das ist wirklich unglaublich, ich bin überwältigt“, erklärte Stefanie Doss von der DKMS völlig geplättet. „Ich freue mich total, dass ganz viele Leute in die Waldgrundschule gekommen sind, um uns bei der Typisierungsaktion für Nick zu unterstützen. Ich bin total begeistert. Ich habe nicht erwartet, dass das so toll wird. Herzlichen Dank an alle“, kämpfte der Schulleiter Holger Mittelstädt mit den Tränen. Nick war bis zum Sommer noch auf die Waldgrundschule gegangen. „Er hat viel für uns getan. Jetzt tun wir was für ihn“, so Mittelstädt.

Ebenso überwältigend war das Ergebnis der Spendenaktion, die rund um die Typisierungsaktion in der Waldgrundschule lief. Durch Tombola, Imbissstand, Kuchenbasar, Näh- und Flohmarkt und Spendenboxen kam eine Spendensumme von 22 587,44 Euro zusammen. Geld, welches die DKMS dringend benötigt, um die zahlreichen neuen Registrierungen zu finanzieren, denn pro Typisierung fällt ein Betrag von 35 Euro an. „Wahnsinn, wie viele Helfer die Aktion unterstützt haben. Einer für alle, alle für einen – das war unser Leitspruch von Nicks Fußballteam“, sagt Oberhavels Sozialdezernent Matthias Rink (CDU), der lange Nicks Trainer bei Blau-Weiß Hohen Neuendorf war. „Diese Aktion hat die Region zusammengeschweißt.“

Alle drücken die Daumen, dass eun Spender für Nick gefunden wird. Quelle: Robert Roeske

Marc Brauer bleibt bis zum Ende. Er hilft weiter mit und ist einer von 100 Helfern. „Wir sind Freunde von Nicks Familie. Mein Sohn Jannik hat mal mit ihm in einer Mannschaft gespielt“, sagt Marc Brauer. „Wir können nun nur noch alle die Daumen drücken, dass unter den Registrierten der genetische Zwilling ist.“

Von Sebastian Morgner

Rocker Cris Rellah und Singer-Songwriter Flo Mende sind zum ersten Mal auf gemeinsamer Deutschland-Tournee. Die beiden durch „The Voice of Germany“ bekannten Sänger traten am Wochenende auch in Oranienburg auf. Im Gepäck hatten sie ganz besondere Unterstützung.

22.02.2018
Oberhavel Kriminalitätslage vom 18. Februar 2018 - Polizeiüberblick: Mit Schreckschusswaffe erwischt

Verstoß gegen das Waffen-und Betäubungsmittelgesetz, Wildunfall bei Vogelsang und Kennzeichenklau in Schildow – diese und weitere Meldungen der Polizei in Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 19. Februar.

22.02.2018

Die B 96 musste am Sonntag für anderthalb Stunden komplett gesperrt werden, nachdem zwischen Teschendorf und Löwenberg kurz nach 12 Uhr zwei Pkw frontal zusammengestoßen waren. Vier Personen wurden leicht verletzt.

21.02.2018