Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Eingefrorener Zug steckt in Oranienburg fest
Lokales Oberhavel Eingefrorener Zug steckt in Oranienburg fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 07.01.2016
Schranken dicht in Sachsenhausen: Der Wintereinbruch macht auch der Bahn zu schaffen. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Oranienburg

In Sachsenhausen staute sich der Straßenverkehr am Mittwoch am Bahnübergang: Ein Zug der Niederbarnimer Eisenbahn AG (NEB) war am Bahnhof gegen 12.30 Uhr vermutlich wegen der Kälte mit einem technischen Defekt liegen geblieben. Da er sich im Sensor-Bereich der Halbschranken des nahegelegenen Bahnübergangs befand, konnten diese für rund anderthalb Stunden nicht mehr geöffnet werden. Dadurch kam es rasch zu einem erheblichen Stau, sagte Polizeisprecherin Dörte Röhrs.

Der Straßenverkehr wurde ab zirka 13.50 Uhr von der Polizei geregelt, staute sich aber dennoch zeitweise bis in die Innenstadt. Der binnen 90 Minuten reparierte Zug fuhr nicht bis Templin durch, sondern fuhr ab Nassenheide wieder zurück – mit 40-minütiger Verspätung, wie eine NEB-Sprecherin auf MAZ-Nachfrage sagte.

Die kurz darauf eingetroffenen Techniker der Deutschen Bahn AG mussten unverrichteter Dinge wieder abfahren. Da der Zug vor ihrem Eintreffen repariert werden konnte mussten die Schranken nicht mehr manuell gesteuert werden.

Von Helge Treichel

Die meisten der 63 im Landkreis Oberhavel lebenden unbegleiteten minderjährigen Ausländern sind in stationären Jugendhilfeeinrichtungen von sieben freien Trägern untergebracht. Hier kümmern sich Sozialarbeiter um Deutschkurse, um Beschäftigung und um Schulbesuch.

06.01.2016
Oberhavel Wintereinbruch in Oberhavel - Schnee sorgt für Probleme

Der Schnee hat vor allem den Süden von Oberhavel voll im Griff. Während es in der Nacht ruhig blieb, kam es am Mittwochvormittag in Mühlenbeck und Borgsdorf zu Unfällen. Probleme gibt es auch bei der S-Bahn. Autofahrer kritisieren den Winterdienst. Aus Sicht der Verantwortlichen laufe aber alles gut.

07.01.2016

Anfang Dezember hat der Veltener Karl Simmat seinen Grillbus im Gewerbegebiet eröffnet. Im völlig umgebauten Gefährt mit 14 Plätzen gibt es Hausmannskost, schon rund 20 Stammkunden hat Karl Simmat. Im neuen Jahr soll auf dem Gelände an der Berliner Straße noch mehr los sein, dann zieht der Werkzeughändler Deeg in den ehemaligen Götzenbaumarkt.

09.01.2016
Anzeige