Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Erntefest: Drei Urgesteine nehmen Abschied
Lokales Oberhavel Erntefest: Drei Urgesteine nehmen Abschied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 20.09.2016
Helfer beim Erntefest (v.l.): Lutz Dubrow, Andrea Busse, Detlef Reckin und Georg Braun. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Kremmen

Das war ein besonderer Moment für Lutz Dubrow. Der Groß-Ziethener hat gut 15 Jahre lang die Umzüge beim Erntefest in Kremmen organisiert. Als er neulich auf der Erntefest-Bühne verabschiedet worden ist und Blumen bekam, standen ihm vor Rührung die Tränen in den Augen. „Das ging mir schon nah“, sagt er.

Es ist nicht nur Detlef Reckin, der das Kremmener Erntefestkomitee verlassen hat. Der Vorsitzende gab sein Amt nach fünf Jahren an Andrea Busse ab, die in der Tourismusinfo arbeitet. Auch Lutz Dubrow erlebte sein letztes Fest als Mitglied der Organisationsgruppe. Aus gesundheitlichen Gründen kann der 56-Jährige nicht mehr dabei sein. „Lutze, dit machst du“, hatte einst der damalige Koordinator Rudi Bienek zu ihm gesagt. Und so kam es dann auch. „Ein Umzug gehört zum Erntefest wie Brot zur Bulette“, sagt Lutz Dubrow. Seine Aufgabe war es, das Ganze zu koordinieren. Zum Beispiel, dass hinter den Treckern nicht Kinder laufen, die die Abgase einatmen müssen. „Aber nach 15 Jahren war das Routine“, sagt er.

Um die Zukunft des Festumzuges macht er sich auch keine Sorgen. „Die Enkel fahren oft ja schon auf den Treckern mit“, so Lutz Dubrow. Auch die Wagen der Treckerkerls seien immer eine Attraktion in Kremmen. Einer seiner schönsten Momente hat mit Rudi Bienek zu tun. Er belebte 2001 in Kremmen die Erntefest-Tradition neu und leitete das Komitee bis kurz vor seinem Tod 2011: „Rudi Bienek hatte den Traum, einmal vorn auf der Kutsche beim Umzug mitzufahren.“ 2010 war es dann so weit, und es war Bieneks letzter Festumzug.

Michael Stemmler aus Groß-Ziethen wird nun die Geschicke von Lutz Dubrow übernehmen, und er sagt über ihn „Er war unser Wunschkandidat.“

Auch Georg Braun war wohl zum letzten Mal beim Kremmener Erntefest dabei. Der 71-jährige Berliner ist oft in Groß-Ziethen zu Gast und fuhr seit zehn Jahre lang die Kutsche mit der Erntekrone. „Ich wurde von Lutz Dubrow damals gefragt, ob ich das machen kann“, erzählt er. Eine Aufgabe, die ihm Spaß gemacht hat – und so richtig sicher, ob er wirklich aufhört, ist er sich scheinbar noch nicht. „Na mal sehen, muss man abwarten“, sagt er.

Das Kremmener Erntefest 2017 muss also ohne die prägenden Persönlichkeit im Organisationskomitee auskommen. „Ich bin ja nicht aus der Welt“, sagt Detlef Reckin, und darüber ist seine Nachfolgerin Andrea Busse froh. Die Vorbereitungen beginnen jedenfalls schon. „Es gibt viele Checklisten abzuarbeiten“, sagt sie. „Mein Wunsch für das nächste Jahr ist vielleicht noch eine Tombola."

Von Robert Tiesler

So einen Einsatz erleben sicherlich auch die erfahrensten Polizisten nicht oft. Am Montag mussten sie sich in Oranienburg (Oberhavel) um eine Porschefahrerin kümmern, die in einer Firma völlig ausgerastet war. Die Frau schrie und pinkelte auf mehrere Tische.

20.09.2016

Vor einigen Tagen hatte die AfD Oberhavel zu einem Stammtisch in ein Gasthaus eingeladen – ein Hennigsdorfer hat daraufhin auf Facebook zum Boykott des Lokals aufgerufen. Pikant: Bei dem Mann handelt es sich um einen SPD-Stadtrat. Die AfD ist empört und nennt das verhalten schäbig.

20.09.2016

Schon wieder eine hinterhältige Attacke auf Hunde in Oberhavel. In Velten sind Fleischköder entdeckt worden, die mit Nägeln gespickt waren. Mindestens ein Hund hat davon gefressen. Erst vor fünf Wochen gab es in der Nähe einen ähnlichen Fall.

20.09.2016
Anzeige