Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ersatzverkehr zwischen Löwenberg und Oranienburg
Lokales Oberhavel Ersatzverkehr zwischen Löwenberg und Oranienburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 25.03.2017
Von Zehdenick bis Löwenberg soll die RB 12 weiterhin fahren, ab dort müssen Pendler dann in den Bus umsteigen. Quelle: Cindy Lüderitz
Oberhavel

Die Gerüchte und Befürchtungen sind richtig: wegen Bauarbeiten an der Bahnlinie wird es bis August 2018 auf der Strecke zwischen Templin und Löwenberg zu Zugausfällen kommen und einen Schienenersatzverkehr geben. Das bestätigte die Pressestelle der Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft (NEB) am Mittwoch auf Anfrage. Zwar sei der Plan noch nicht bis ins letzte Detail mit der Deutschen Bahn abgestimmt, die NEB werde aber ein „Rettungspaket“ unterbreiten, wonach die Einschränkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich gehalten werden sollen.

Im Groben geplant sind bislang einen Busverkehr zwischen Löwenberg und Oranienburg. Grund dafür ist, dass zwar der RE 5 der Bahn, nicht aber die RB 12 der NEB durch das Nadelöhr Nassenheide geschleust werden kann. Dort wird mit Beginn der Bauarbeiten im Mai nur noch ein Gleis zur Verfügung stehen. Die NEB hofft aber, mit wenigstens drei Zugpaaren pro Tag – morgens, mittags und abends – die Strecke komplett bedienen zu können. Zwischen Löwenberg und Templin sollen die Züge weitestgehend normal verkehren – angepasst an die Zeiten des Schienenersatzverkehres. Dasselbe gilt für die Strecke von Oranienburg nach Ostkreuz. „Wir hoffen, so viele Pendler wie möglich halten und ihnen einen guten Fahrplan anbieten zu können, sind hier aber auch an die Rahmenbedingungen der Bahn gebunden“, sagte NEB-Sprecherin Corinna Alder.

In Zehdenick wird auf politischer Schiene versucht, das Unheil noch abzuwenden. Wie Hartmut Leib, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung, sagte, gebe es Gespräche mit dem Nahverkehrsbeirat des Landeskreises, mit Landtagsabgeordneten sowie geplant auch mit Verkehrsministerin Katrin Schneider. „Wir fordern, dass der Zug fährt“, betonte Leib. Er kritisierte das bislang „undurchsichtige Verfahren“ und verwies auf unterschiedliche Angaben in den Fahrplänen. Der Verkehrsverbund (VBB) schickt Pendler ab Mai mit dem Linienbus zum Granseer Bahnhof, die Internet-Auskunft der Bahn zeigte bis gestern überhaupt keine Änderungen an. „Wenn zwei Züge partout nicht durch Nassenheide geschleust werden können, wäre es das Mindeste, dafür zu sorgen, dass RB 12 und RE 5 in Löwenberg miteinander korrespondieren und die Fahrgäste zügig nach Berlin und wieder zurückkommen“, sagt Leib.

Die Fahrgastzahlen auf der Strecke hätten sich zuletzt so positiv entwickelt, die Einschnitte könnten diese Erfolge zunichte machen, befürchtet er. Mit einer 14-monatigen Bauzeit und Pendelverkehr drohe die Gefahr, Bahnkunden zu verlieren. Einen Vorgeschmack auf den Ersatzverkehr gibt es bereits in diesen Tagen. Einige Züge auf der Linie müssen abschnittsweise durch Busse ersetzt werden, um Güterzügen Platz zu machen. Diese Änderung hängt jedoch nicht mit den geplanten Baumaßnahmen zusammen. Spätestens zu Ostern soll klar sein, wie die Bahn und die Busse konkret fahren. Die letzten Absprachen dazu mit der DB stehen noch aus.

Von Cindy Lüderitz

Vor einem Getränkemarkt in Leegebruch zündete Steve D. am 15. März 2016 einen Böller und steckte ihn in den Automaten. Die Explosion war verblüffend. Stahlsplitter, Zigaretten und Geldmünzen flogen auf die Straße. Gierig stürzten er und ein Freund sich auf die Beute. Nun standen sie vor Gericht.

25.03.2017

Im Oktober geht in der Hohen Neuendorfer Stadthalle die vierte Ausgabe der Spielshow „Wer besiegt Paul?“ über die Bühne. Diesmal geht es um 2000 Euro. Dazu müsste der Kandidat den 27-jährigen Lehrer Paul Aurin in bis zu 15 Spielen schlagen. Bewerbungen sind jetzt möglich.

22.03.2017

Am Dienstagmorgen sprach Sebastian Busse (CDU) im Saal des Rathauses den Amtseid. Danach gab es bereits die ersten Geschenke. Busse hatte im November 2016 die Wahl gegen den damaligen Amtsinhaber Klaus-Jürgen Sasse (SPD) gewonnen.

22.03.2017