Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ertappte Einbrecher flüchten nach Berlin

Velten Ertappte Einbrecher flüchten nach Berlin

Ein verdächtiges Auto fiel Polizeibeamten Mittwochabend in Velten auf, als es unbeleuchtet aus einem Gebüsch gefahren kam. Die Beamten folgten dem Fahrer, der sich über die A111 Richtung Berlin aus dem Staub machte. Dort wurde es dann hektisch. Erst kam es zu einem Unfall, nach dem der Streifenwagen fahruntüchtig war. Dann flüchtete eine Person zu Fuß.

Voriger Artikel
Kampfmittelsuche ab 11. Dezember
Nächster Artikel
Auguste grüßt vom Schlossbalkon

Bis nach Berlin folgten die Beamten den Verdächtigen, ehe nach einem Unfall der Streifenwagen nicht mehr fahrbereit war (Symbolbild).

Quelle: Julian Stähle

Velten/Berlin. Ein verdächtiger, unbeleuchteter Ford Galaxy in einem Gebüsch in der Veltener Kanalstraße fiel Polizeibeamten am Mittwochabend kurz nach 22 Uhr auf. Der Wagen fuhr aus dem Gebüsch aus die Straße, dort schaltete der Fahrer die Beleuchtung ein. Augenscheinlich war das Auto, welches auf der A111 Richtung Berlin fuhr, sehr schwer beladen und mit mehreren Personen besetzt. Die Polizeibeamten folgten dem Pkw und versuchten ihn mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln anzuhalten. Der Ford-Fahrer ging auf die Aufforderungen der Polizei jedoch nicht ein und flüchtete über die Stadtgrenze hinweg nach Berlin.

An der Ausfahrt Seidelstraße, wenige Kilometer hinter der Brandenburger Landesgrenze in Berlin, verursachte der Ford Galaxy dann einen Unfall mit einem unbeteiligten Verkehrsteilnehmer: Es kam zu einem Zusammenstoß mit einem Renault Megane, bei dem der Renault-Fahrer leicht verletzt wurde. Der Streifenwagen der Polizei kollidierte beim Ausweichversuch mit dem Renault mit einer Bordsteinkante und war anschließend nicht mehr fahrbereit.

Im Zuge des Unfalls hielt der Ford Galaxy kurz an, eine Person stieg aus dem Auto aus und flüchtete zu Fuß. Der Mann – ein 20-jähriger jugoslawischer Staatsangehöriger – konnte gestellt werden. Eine weitere Verfolgung des Fluchtwagens war jedoch aufgrund des fahruntüchtigen Streifenwagens nicht mehr möglich. Das Kennzeichen des Pkws hatten die Beamten notiert, Ermittlungen zur Feststellung des Fahrzeuginhabers wurden aufgenommen.

Wie die ersten Ermittlungen ergaben, waren die Fahrzeuginsassen des Fords vor ihrer Flucht aus Velten in ein Haus eingebrochen, aus dem sie mehrere elektronische Geräte, darunter Monitore, Drohnen sowie eine Mikrowelle , gestohlen hatten.

Wie sich herausstellte, war der festgenommene 20-Jährige der Polizei in Zusammenhang mit anderen Straftaten bereits bekannt. Er wurde vernommen sowie einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, zudem wurde bereits Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft über das weitere Vorgehen gehalten.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg