Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Essen in der Schulküche kostet bald 4 Euro
Lokales Oberhavel Essen in der Schulküche kostet bald 4 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 10.11.2017
4 Euro Quelle: Robert Tiesler
Kremmen

Nun ist es beschlossen: Das Essen in der Kremmener Stadtschulküche wird für Erwachsene teurer. Das haben die Stadtverordneten am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Bezahlen Kunden, die vor Ort essen, bislang 3,30 Euro, müssen sie ab Januar 2018 dann 4 Euro zahlen. Der Lieferservice wird ebenfalls teurer, der Preis dafür steigt von jetzt 3,80 Euro auf 5 Euro.

Vom Tisch ist damit die Anregung des Finanzausschusses, eine preisliche Zwischenstufe für Senioren einzuführen. Auch deshalb, weil Gerhard Mittelstädt, der Vorsitzende des Kremmener Seniorenbeirates nochmals darauf hingewiesen hat, dass die Senioren in der Stadt und den Ortsteilen mit dem Preis von 5 Euro leben könnten.

Die Verwaltung hatte eigentlich vorgeschlagen, den Preis für die Vor-Ort-Esser auf 3,80 Euro zu erhöhen. Da hatte sich wiederum der Kremmener Ortsbeirat eingeschaltet und die Erhöhung auf 4 Euro vorgeschlagen. „Das führt zu weniger Kleingeld“, sagte Ortsvorsteher Eckhard Koop (parteilos) zur Begründung. Der runde Beitrag würde die Bezahlung vereinfachen. Für diese vom Verwaltungsvorschlag abweichenden Beträge stimmten zwölf Abgeordnete, Uwe Fritz (UWG/LGU) war dagegen, zwei enthielten sich.

In Kremmen werden von der Stadtküche aktuell täglich etwa 400 Kinder mit Essen versorgt, hinzu kommen 30 Erwachsene und etwa 100 Lieferessen.

Von Robert Tiesler

16 625 zahlende Besucher kamen in der Sommersaison 2017 an den Bernsteinsee. Hinzu kommen Kinder aus Veltener Kitas und Schulen, die keinen Eintritt zahlen müssen. Insgesamt wurden so rund 44 700 Euro an Eintrittsgeldern und Parkgebühren eingenommen, berichtete Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner (SPD) den Stadtverordneten.

10.11.2017

Für die seit Anfang September wegen Feuchtigkeitsschäden geschlossene Leegebrucher Kita „Rasselbande“ liegt mittlerweile das Sanierungsgutachten vor. Es besagt, dass eine Sanierung der Kita möglich ist.

10.11.2017

Jutta Hennig und Petra Lindner gehören zu den fünf Frauen, die die „Büchertauschbörse“ im Kulturhaus betreuen. Hier gibt es nicht nur Literatur im Tausch, sondern auch ein Stück Lebensberatung gratis.

10.11.2017