Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Explosion in Kleingartenanlage in Liebenwalde
Lokales Oberhavel Explosion in Kleingartenanlage in Liebenwalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 02.05.2016
Als die Feuerwehr eintrifft, brennt das Nebengebäude bereits in voller Ausdehnung Quelle: Bert Wittke
Anzeige
Liebenwalde

Ein lauter dumpfer Knall zerriss am Sonntag plötzlich die abendliche Stille in Liebenwalde. Kurz darauf stiegen dicke schwarze Rauchwolken über der Kleingartenanlage zwischen Berliner Straße und Ladestraße auf. Gegen 20.15 Uhr wurden Liebenwaldes Kameraden zum Einsatz gerufen: Feuer nach Explosion in einem Kleingarten am Burwischweg. Als die Kameraden am Unglücksort eintrafen, brannte ein offenbar als Schlafraum genutztes Nebengebäude auf einem angrenzenden Gartengrundstücke. Eine 72-jährige Frau und ihr 75-jähriger Mann, die sich am Unglücksort aufgehalten hatten, befanden sich beim Eintreffen der Polizei auf dem Hauptweg vor ihrem Grundstück und wurden von Nachbarn erstversorgt. Die Frau hatte so schwere Brandverletzungen, dass ein Rettungshubschrauber angefordert werden musste. Dieser brachte die 72-Jährige in eine Berliner Unfallklinik. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Noch während der Löscharbeiten trifft der Rettungshubschrauber ein, um die schwer verletzte 72-jährige Frau in eine Klinik zu fliegen. Quelle: Bert Wittke

„Wir hatten die Information, dass sich in dem brennenden Gebäude eine Propangasflasche befindet“, sagte Tino Spiczack Brzezinski, Einsatzleiter der Liebenwalder Feuerwehr. Die Flasche sei geborgen und zum Kühlen in einen angrenzenden Wassergraben gelegt worden. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstet bekämpften die Kameraden das Feuer und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gartenlauben.

Erst gegen Mitternacht konnten die Feuerwehrleute abrücken. Am Einsatz beteiligt waren 32 Feuerwehrleute aus Liebenwalde, Neuholland und Hammer sowie fünf Einsatzfahrzeuge.

Experten der Kriminalpolizei untersuchten am Montagvormittag den Unglücksort nach Hinweisen auf die Brandursache. Möglicherweise wurde eine Gasflasche nicht ordnungsgemäß an ein Heizgerät angeschlossen. Beim Lichteinschalten entzündete sich das Gas offenbar und löste den Brand aus. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiter an.

Von Bert Wittke

Es ist ein weitläufiges Thema: Die Ortsumfahrung Fürstenbergs. Ein im Sommer 2015 gegründeter Arbeitskreis, der sich „Lebendiges Fürstenberg“ nennt, sagt: Es gibt eine Alternative zur unbeliebten Westumfahrung. Wie genau die aussieht, haben Mitglieder der MAZ erzählt.

02.05.2016
Oberhavel Großbrand in Milchviehanlage - Ein Verletzter beim Brand in Kremmen

Bei dem großen Brand, der am Sonntag in Kremmen ausbrach, ist ein Mensch verletzt worden. Ein Mitarbeiter hatte die Flammen entdeckt und versucht, sie zu löschen. Die Feuerwehr ist noch immer mit einer Brandwache vertreten. Für Kritik sorgt der „Katastrophentourismus“ vom Sonntag.

02.05.2016
Oberhavel UMwelttag der Jugendfeuerwehr Hohen Neuendorf - Pflege der Wachholderheide Bergfelde

2013 zog der Hohen Neuendorfer Feuerwehrnachwuchs erstmals in die Wachholderheide hinter dem Naturschutzturm in Bergfelde. Befreite sie von der Amerikanischen Traubenkirsche, entfernte Kiefern und Birken. Denn nur wenn keine Blätter für Nährstoffe im Boden sorgen, geht es der Heide gut.

02.05.2016
Anzeige