Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Richards großer Fang
Lokales Oberhavel Richards großer Fang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 27.07.2015
Richard hat einen guten Fang gemacht. Jugendwart Peter Stöwe hilft beim Enthaken.Foto: Quelle: Cindy Lüderitz
Zootzen

Peter Müller ist noch in der Findungsphase. Seit März ist der 37-Jährige kommissarischer Leiter des Schullandheims in Zootzen und damit Nachfolger von Silke Nessing, die sechs Jahre lang die Einrichtung des Landkreises führte. Der Rheinsberger kümmert sich derzeit vor allem um das Tagesgeschäft: das heißt im Waldhof Ferienbetreuung und Organisation. Seit Beginn der Sommerferien in Berlin und Brandenburg ist der Erholungsort am Stolpsee fast durchgängig ausgebucht. Zeitweise hatten Müller und sein Team mehr als 140 Kinder und Jugendliche zeitgleich auf dem Platz. Mit allein 100 Feriengästen war zuletzt die evangelische Kirche Berlin Prenzlauer Berg zu Besuch. „Da waren die 79 Betten des Hauses und die beiden Zeltplätze komplett belegt“, sagt Müller. Neben Aktivangeboten wie Nachtwanderungen bietet der Waldhof auch Vollverpflegung: Frühstück, Mittag, Abendessen. Drei Kollegen kümmern sich in der Küche um eine ausgewogene Ernährung.

25 kleine Angler

Zu den Gästen, die seit Sonntag oberhalb der Badestelle campen, hat Peter Müller als Angler eine besondere Beziehung: der Kreisanglerverband Oberhavel und seine Jugend. Mehr als 660 Mädchen und Jungen gehen in ihrer Freizeit dem Angelsport nach, 25 sind mit nach Zootzen gekommen. „Die Bedingungen hier sind einmalig“, schwärmt Kreisjugendwart André Stöwe und fügt hinzu: „Mal kein Internet“. Aber das würden die 8- bis 14-Jährigen auch nicht wirklich vermissen, weil der Tag gefüllt sei mit Alternativen. Bootfahren, baden, spielen. Mit dem Angeln geht es schon morgens los. „Wir haben schon einiges gefangen“, sagt Richard aus Borgsdorf. Gerade hat der Junge einen Barsch aus dem flachen Wasser, nicht mal knietief, gezogen. „Und das auf Stippe“, raunt einer anerkennend in die Runde. Während beim Nachtangeln auf Montag vor allem Bleie und Güstern bissen, bekamen die Petrijünger am Morgen auch mal einen Stichling zu sehen. „Der ist inzwischen selten“, erklärt Stöwe. Und während die Kinder so am Ufer ihre Posen im Auge behalten, schwimmt in aller Ruhe ein Fischotter an ihnen vorbei. „Den haben die wenigsten schon mal in echt gesehen. Viele haben gestern Nacht auch zum ersten Mal einen Reh bellen hören“, sagt der Jugendwart.

Angelsport wieder in Mode

Der Angelsport sei bei den Jugendlichen seit zwei, drei Jahren wieder in Mode. Die Jugendgruppen der Vereine hätten Zuwachs. Seit zwei Jahren organisiert der Kreisverband das Ferienlager in Eigenregie, davor gab es eine Kooperation mit dem Kreisjagdverband. „Wir nehmen alle Kinder mit, auch solche, die noch nie geangelt haben, und auch Kinder aus dem Verband Gransee“, so André Stöwe. Noch immer sei Oberhavel diesbezüglich zweigeteilt. Eine Fusion haben die Mitglieder im Norden bislang abgelehnt (MAZ berichtete). Trotzdem sind auch Kinder aus Zehdenick und der Umgebung im Anglercamp dabei. Für alle liegt der Elternanteil bei 100 Euro. Die restlichen Kosten übernimmt der Verband, der auch von Sponsoren unterstützt wird.

Sieben Verbandsmitglieder nehmen für das Ferienlager in Zootzen eine Woche Urlaub. „Alle machen das gerne“, versichert Stöwe. Spätestens nach ein bis zwei Tagen seien die Kinder dann wirklich angekommen. Nach der Mittagspause greifen sie zielstrebig nach den Angeln, stehen zu zehnt auf dem Bootssteg und hängen in aller Ruhe ihren Gedanken und den Ködern nach.

Von Cindy Lüderitz

Oberhavel Paul Schmidt (18) aus Leegebruch - Endlich hat er das „Debüt“ vollbracht

Seit zehn Jahren singt Paul Schmidt aus Leegebruch. Seine großen Vorbilder sind Frank Sinatra und Michael Boublé. Jetzt hat er sein erstes Album veröffentlicht. Es heißt „Debüt“ und kann auf seiner Internetseite bestellt werden. Darauf sind 13 Songs, vier davon hat Paul Schmidt selbst geschrieben.

27.07.2015
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 27. Juli - Bier und Wurst gestohlen

+++ Löwenberger Land: 12 Kisten Bier und Wurst aus Gaststätte gestohlen +++ Hennigsdorf: Anwohner vereitelt Diebstahl +++ Velten: Kompletter Apothekentresor entwendet +++ Hennigsdorf: Unbekannte stehlen Jacken aus Gaststätte +++ Birkenwerder: 27-jähriger Ladendieb in Baumarkt erwischt +++ Oranienburg: Diebe entkommen mit Geld und Getränken +++

27.07.2015
Oberhavel Standort der Bahnhofswirtschaft war zunächst unklar - Velten: Die Wette zweier Gastwirte

Als es zur Gewissheit wurde, dass Velten den Anschluss an das Eisenbahnnetz erhalten würde, schlossen zwei begüterte Veltener Bürger, Wilhelm Kurth und Karl Wendland, eine Wette ab um die Frage, wo der Veltener Bahnhof seinen Platz erhalten würde. Am 1. Oktober 1893, also vor 120 Jahren, war der erste Streckenabschnitt nach Velten eröffnet worden.

27.07.2015