Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Festival-Baby Silas ist wohlauf

„Resist to Exist“ in Kremmen Festival-Baby Silas ist wohlauf

Das war eine echte Überraschung beim Punkfestival „Resist to Exist“ in Kremmen: Eine junge Frau hat auf dem Gelände ein Baby bekommen. Inzwischen haben sich die Eltern bei der MAZ gemeldet: Allen geht es gut. Für das junge Paar hat sich das Leben nun schlagartig verändert. Den Geburtstag des kleinen Silas wollen sie jedes Jahr in Kremmen feiern.

Voriger Artikel
Ungewisse Zukunft fürs Altstadtstübchen
Nächster Artikel
Exhibitionist mit Phantombild gesucht

Der kleine Silas kam überraschend beim Punktreffen in Kremmen zur Welt. Nach dem Aufenthalt im Oranienburger Krankenhaus ging es zurück nach Nürnberg.

Quelle: privat

Kremmen. Dem Kleinen und der Mama geht es gut. Das sei nach der fast neunstündigen Rückfahrt von Berlin nach Nürnberg erst einmal das Wichtigste. Eric Schulze, der am vergangenen Wochenende beim Punktreffen in Kremmen war und überraschend am Sonntag Papa geworden ist, ist überglücklich.

„Wir hatten beide nichts geahnt“, unterstreicht der 27-Jährige noch einmal. „Jasmin hatte plötzlich Schmerzen. Wir dachten, es sei der Blinddarm.“ Als Eric mit dem Sanitäter zum Zelt des Paares zurückkam, habe die Geburt des Kindes bereits begonnen. „Das Köpfchen war schon da“, erinnert sich Eric Schulze. Überglücklich nahmen Mutter und Vater den Kleinen um 7.53 Uhr in den Arm. „Ein Süßer“, sagt der Papa. Mit einem Gewicht von 2146 Gramm und einer Größe von 46 Zentimeter erblickte Silas das Licht der Welt.

„Der Junge heißt nicht Paul, wie es erzählt wurde“, will Eric Schulze klarstellen. Paul hieß der Ersthelfer, der in Kremmen vor Ort war. Und dort hieß es anfangs, nach ihm sei das Baby benannt worden – dem war dann aber doch nicht so.

Mehr als 2700 Menschen waren beim Punkfestival in Kremmen

Mehr als 2700 Menschen waren beim Punkfestival in Kremmen.

Quelle: privat

Für das Liebespaar hat sich von einer Sekunde auf die andere das Leben verändert. „Wir müssen erst einmal schauen, wie wir das alles nun schaffen. Zuerst brauchen wir schnell eine gemeinsame Wohnung“, sagt Eric Schulze, der seine Jasmin (22) vor sieben Jahren kennengelernt hatte und mit ihr seit drei Jahren zusammen ist.

Wickelkommode, Essen, Trinken, Sachen, Windeln, ein Babybett – Eric Schulze hat den Kopf voll, den Alltag zu meistern. „Doch gemeinsam werden wir das schaffen“, sagt er selbstbewusst. „Freunde von uns haben ihre Unterstützung zugesagt.“

45ee0432-7b4f-11e7-a843-c2fb28773ea5

Rund 2750 Menschen kamen am vergangenen Wochenende auf die Freifläche am Oranienburger Weg. Die MAZ war dabei.

Zur Bildergalerie

Geburtsort: Kremmen, Festwiese, Punkfestival – wenn Silas größer ist, werden Mutter und Vater dem Kleinen die Geschichte erzählen. Sie werden dann auch nach Kremmen zurückkehren und versuchen, jährlich den Geburtstag dort zu feiern. „Die Geschichte ist schon verrückt. Doch es gab keine Anzeichen, dass Jasmin schwanger ist. Wir haben das wirklich nicht gemerkt.“

Silas sei ein ruhiges Baby – wie Vater Eric Schulze der MAZ erzählte. „Es geht ihm soweit gut, er schläft sehr viel und futtert gut“, so der Papa. „Ansonsten ist er lieb, er schreit wenig. Dafür brabbelt er viel.“

Silas könnte Freude am Festival haben: „Der hat lebenslang freien Eintritt“, sagte Thommäs, der zum Organisationsteam gehört, schon am Sonntagabend.

Das war das Punk-Festival „Resist to Exist“ >

Von Sebastian Morgner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg