Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Festspiel-Auftakt ist fast ausverkauft

Konzertreihe auf Schloss Ziethen Festspiel-Auftakt ist fast ausverkauft

Am 17. April startet auf Schloss Ziethen die neue Saison der Havelländischen Musikfestspiele. Von insgesamt 39 Konzerten findet drei in Groß-Ziethen statt. „Die Kunst des Klavierspielens“ ist sogar fast schon ausverkauft, Karten gibt es nur noch an der Abendkasse.

Voriger Artikel
Christian Pannwitz ist FSJler in Eden
Nächster Artikel
76-Jähriger muss von SEK überwältigt werden

Madleen Fox, die Geschäftsführerin der Musikfestspiele, mit Schlossherr Rafael von Thüngen-Reichenbach am Klavier im Konzertsaal.

Quelle: Enrico Kugler

Groß-Ziethen. Wer in Groß-Ziethen „Die Kunst des Klavierspielens“ miterleben will, muss sich sputen. Denn für die Veranstaltung am Sonntag, 17. April, auf Schloss Ziethen gibt es nur noch wenige Restkarten. Das Konzert innerhalb der Havelländischen Musikfestspiele ist schon fast ausverkauft.

Drei von insgesamt 39 Veranstaltungen in der 2016er-Saison finden in diesem Jahr in Groß-Ziethen statt. Das Konzert Mitte April ist der Auftakt. Das Schloss im Kremmener Ortsteil befindet sich in der dritten Festspielsaison. „Das war ja auch immer unser Ansatz, das Haus öffentlich zu machen“, sagt Schlossherr Rafael von Thüngen-Reichenbach. Inzwischen käme das Publikum zu den Konzerten auch nicht mehr fast nur aus Berlin. „Viele kommen aus Oranienburg oder Hennigsdorf zu uns“, sagt der Groß-Ziethener. Jetzt, im dritten Jahr, habe sich das Schloss als Konzertort etabliert.

Am 17. April spielen ab 16 Uhr Helga Pisapia aus Italien sowie der ehemalige Festspiel-Geschäftsführer Frank Wasser am Klavier Werke von Werke von Haydn und Debussy. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Das Calliope-Duo mit Sarah Stamboltsyan am Klavier und Artashes Stamboltsyan an der Violine ist am 6. November um 16 Uhr auf Schloss Ziethen zu Gast. Sie spielen Werke von Arcangelo Corelli, Franz Schubert, Johan Svendsen und Johannes Brahms. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 22 Euro.

Kirche ist neuer Festspielort

Neu im Programm ist die Kirche von Groß-Ziethen als Festspielort. Am 10. Dezember findet dort ein Weihnachtskonzert mit dem Gospelchor Inspired statt. „Sie hat doppelt so viele Sitzplätze wie das Schloss“, sagt Rafael von Thüngen-Reichenbach. „Ich finde es schön, dass wir diesen sakralen Raum bespielen können. Je mehr kommen, desto schöner.“

Auch die neue Geschäftsführerin der Havelländischen Musikfestspiele, Madleen Fox, freut sich auf die Groß-Ziethener Konzerte. „Die Atmosphäre hier ist besonders“, sagt sie. „In zwei Wochen ist draußen im Park alles grün.“ Seit dem 1. Januar leitet sie die Festspiele, ihr Vorgänger Frank Wasser ist nun Geschäftsführer im Schloss Ribbeck im Havelland. „Ich arbeite an sich ja schon drei Jahre bei den Festspielen, aber jetzt kann ich auch mehr eigene Ideen einbringen“, sagt sie. Das Grundkonzept möchte sie zwar beibehalten, ihr Ziel ist es aber, auch verstärkt ein jüngeres Publikum anzusprechen – beispielsweise mit Open-Air-Konzerten oder mit Kooperationen mit Musikschulen.

Einen Ausblick auf das kommende Jahr gibt es übrigens auch schon: Am Ostersonnabend 2017 findet in der Kirche in Groß-Ziethen ein weiteres Konzert innerhalb der Musikfestspiele statt – auch bereits als Auftakt des Luther-Jahres.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg