Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Feuer auf dem alten Flugplatz
Lokales Oberhavel Feuer auf dem alten Flugplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 08.11.2017
Oranienburger Feuerwehrleute mussten am Dienstagabend zwei Brandorte nahe des alten Flugplatzgeländes löschen. Quelle: dpa-Zentralbild
Oranienburg

Gleich zwei Brände mussten am Dienstagabend in Oranienburg gelöscht werden. Um 17.44 Uhr wurde die Feuerwehr in den Bärenklauer Weg am ehemaligen Flugplatzgelände gerufen. Dort brannte es in einem barackenähnlichen Gebäude, das keine Türen und Fenster mehr besitzt. Nach Auskunft der Feuerwehr waren es in erster Linie Fußbodendielen, die Feuer gefangen hatten. Im Einsatz dort waren sechs hauptamtliche Kameraden des Löschzuges 1. Kurz darauf wurde ein zweites Feuer bemerkt, das sich nut etwa 200 Meter vom ersten Brandort entfernt befand. Auch dabei handelte es sich um eine Baracke gehandelt haben. Zum Einsatz an diesem Gebäude kamen Kräfte der Löschzüge 2 und 3 (Innenstadt und Sachsenhausen). Gegen 19 Uhr konnten die Einsätze beendet werden. Da beide Brände fast zeitgleich ausgebrochen sind, sich räumlich aber so weit von einander entfernt befinden, dass ein Überspringen der Flammen ausgeschlossen werden kann, liegt der Verdacht der Brandstiftung nahe. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Von Bert Wittke

Am Sonnabend ist in Marwitz wieder Karnevalsauftakt. Dann feiern die Leute auch wieder in der Gaststätte „Zur Waage“. In dieser Form zum letzten Mal, denn die Kneipe im Dorfkern wird zum Jahresende schließen. Wieder eine Gaststätte weniger in Oberkrämer.

08.11.2017

Die Bauarbeiten am Knotenpunkt L 172/L 191 bei Hohenbruch dauern länger als geplant. Am Abzweig nach Germendorf ist die Kreuzung umgebaut worden. Eigentlich sollte bis Ende Oktober alles fertig sein, doch es gibt Verzögerungen.

08.11.2017

Als Detlef Krumnow aus Borgsdorf Ende September einen Herzinfarkt erlitt, hatte er Glück im Unglück: Beim Unwetter umgestürzte Bäume versperrten erst eine Woche später die Zufahrt zu seinem Wohnhaus.

08.11.2017