Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Feuerwehr bekommt neues Fahrzeug
Lokales Oberhavel Feuerwehr bekommt neues Fahrzeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 28.03.2018
Bürgermeister Steffen Apelt (2.v.r.) gratuliert dem Borgsdorfer Feuerwehrmann André Weil zum neuen Fahrzeug. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Hohen Neuendorf

Großer Bahnhof für ein neues Rüstfahrzeug. Zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Hohen Neuendorfer Feuerwehr am Freitagabend in der Grundschule Niederheide ist zunächst das neue Auto für den Löschzug Borgsdorf eingeweiht worden. 450 000 Euro kamen dafür aus dem städtischen Haushalt. Das Auto ersetzt das 25 Jahre alte Vorgängerfahrzeug. Der moderne Wagen soll von nun an die aktuellen Anforderungen zur technischen Hilfeleistung erfüllen.

Großer Bahnhof für das neue Fahrzeug. Quelle: Robert Roeske

Die symbolische Schlüsselübergabe erfolgte durch Hohen Neuendorfs Bürgermeister Steffen Apelt (CDU) – verbunden mit dem Wunsch einer unfallfreien Fahrt. „Kommen Sie immer heil von Ihren Einsätzen zurück!“, sagte Apelt bei dem kleinen Festakt. Langersehnt sei das neue Fahrzeug gewesen. Borgsdorfs Zugführer André Weil sagte: „Zwei Jahre Planung liegen hinter uns.“ Er hoffe, dass die Wehr in Zukunft nur wenige Einsätze fahren müsse. „Wir geben immer unser Bestes.“

Der Musikzug spielte. Quelle: Robert Roeske

Im Anschluss fand die eigentliche Jahreshauptversammlung der Hohen Neuendorfer Feuerwehr statt. In der Aula der Grundschule Niederheide ist Bilanz gezogen worden – aber es gab auch Ausblicke. Stadtwehrführer Robert Röhl bezeichnete 2017 als ein gutes Jahr – alle Kameraden seien heil nach Hause gekommen, es habe nur kleine Verletzungen gegeben. Allerdings habe es 423 Alarmierungen gegeben – 2016 waren es nur 250. Zu mehr als 600 Einsatzstellen ist die Hohen Neuendorfer Wehr im vergangenen Jahr gerufen worden. „Der Starkregen ,Rasmund’ und der Sturm ,Xavier’ hielten uns auf Trab“, so Robert Röhl. „Ihr habt mit euren Einsätzen Großes geleistet.“ 121 aktive Feuerwehrleute haben Hohen Neuendorf und die Stadtteile, das sind 15 mehr als im Jahr davor. „Ein sehr guter Trend“, so der Stadtwehrführer weiter.

Jahreshauptversammlung in der Aula der Grundschule Niederheide. Quelle: Robert Roeske

Probleme sprach dagegen Uwe „Lumpi“ Schröder, der Musikzugführer der Feuerwehr, an. „Seit unserem Umzug aus der Schönfließer Straße schwindet unsere Mitgliederzahl. Wir sind in Stolpe zu weit vom Schuss.“ Er hofft, dass der Musikzug den geplanten Kulturbahnhof mitnutzen könne.

Von Robert Tiesler

Im Rahmen der Überprüfung wurde die Herausgabe der Personaldokumente verlangt. Der 29 Jahre alte Tatverdächtige verweigerte dies und drohte einem Polizeibeamten gegenüber an, dass er ihm seine Dienstwaffe entreißen und ihn damit erschießen würde.

25.03.2018

Der DDR-Stararchitekt Manfred Prasser ist tot. Er war maßgeblich am Bau des Palastes der Republik beteiligt. Prasser lebte im Oranienburger Ortsteil Zehlendorf, wo er sich ein ungewöhnliches Haus gebaut hatte.

28.03.2018

Eine überarbeitete Kita-Satzung, eine neue Führungsstruktur für die Leegebrucher Kita mit ihren vier Standorten und zahlreiche Baumaßnahen für die Kindereinrichtungen in der Gemeinde. Es steht viel auf der Agenda für 2018.

28.03.2018
Anzeige