Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Feuerwehr bleibt wohl doch am alten Standort
Lokales Oberhavel Feuerwehr bleibt wohl doch am alten Standort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 27.02.2018
Die Feuerwehr an der Straße der Einheit in Kremmen. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Kremmen

Die Kremmener Feuerwehr könnte nun doch am bisherigen Standort bleiben. Das sagte Bürgermeister Sebastian Busse (CDU) am Dienstagabend im Bauausschuss. Wie berichtet, sind auch andere, neue Standorte überprüft worden. Die haben sich jedoch aus verschiedenen Gründen als nicht machbar erwiesen. Wie der Bürgermeister erklärte, gäbe es entweder Probleme mit dem Boden oder die Ausrückzeiten hätten von bestimmten Standorten – wie zum Beispiel am Bahnhof – nicht eingehalten werden können. „Ein anderes städtisches Grundstück gibt es nicht“, so Busse weiter.

So rückt nun also wieder das Gelände an der Straße der Einheit, auf dem sich die Feuerwehr bereits befindet, in den Blickpunkt. Am Donnerstag soll es in der Verwaltung ein Planungsgespräch geben, so Sebastian Busse. Bis 7. März müsse es eine Skizze geben, damit die Stadt noch einen Fördermittelantrag beim Land Brandenburg stellen könne. Geplant ist, hinter dem jetzigen Gebäude einen Neubau zu errichten.

Kremmens Ortsvorsteher Eckhard Koop (parteilos) mahnte an, sich in diesem Zusammenhang dann auch um die Parkplatzsituation in diesem Bereich zu kümmern. Dazu müssten auch die Fußballer und der Jugendclub eingebunden werden. Der Vorschlag, den alten Standort weiter zu nutzen sei aber „nicht das Schlechteste“, so Koop weiter. Schon im kommenden Jahr könnte gebaut werden, kündigte Sebastian Busse in der Sitzung an.

Von Robert Tiesler

Ein Mann hat am Dienstag in Zehdenick eine Gerichtsvollzieherin bedroht, weil bei ihm am Folgetag eine Zwangsvollstreckung durchgeführt werden sollte. Wenn es dazu komme, so der Mann, werde etwas in die Luft fliegen. Daraufhin rückten bei der Zwangsvollstreckung am Mittwoch Polizeibeamte zur Absicherung an.

26.02.2018

Die Kommunalaufsicht des Kreises erklärt nach langer Prüfung die von Pro Velten kritisierte Zählgemeinschaft für zulässig. Die Fraktion gibt in der Sache aber deshalb noch lange nicht auf. Nun fordert ihr Vorsitzender Marcel Siegert Einsicht in Akten, die eine längere Zusammenarbeit von SPD/FWO, CDU und Linken belegen könnten. In jedem Fall fordert er aber Neuwahlen.

27.02.2018
Oberhavel Kriminalitätslage am 21. Februar 2018 - Polizeiüberblick: Transporter landet im Graben

Ein Kleintransporter, der bei Kremmen in einen Graben rutscht; Diebe, die in Wolfslake aus einem Lkw 150 Liter Diesel abzapfen; ein BMW-Fahrer, der nicht das erste Mal ohne Fahrerlaubnis ertappt wird und eine Schlägerei nach einem Bar-Besuch in Zehdenick – diese und weitere Meldungen der Polizei in Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 21. Februar 2018.

26.02.2018
Anzeige