Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Feuerwehreinsatz in Liebenwalde und Leegebruch
Lokales Oberhavel Feuerwehreinsatz in Liebenwalde und Leegebruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 12.06.2016
Quelle: Julian stähle
Anzeige
Oberhavel

Nach nur 40 Minuten hatten Feuerwehrleute am Sonntagmittag einen Brand am Radweg von Liebenwalde nach Neuholland in Richtung Malz gelöscht. Dort war aus bisher nicht bekannten Gründen eine Heidefläche von 20 mal 27 Metern in Brand geraten. Es herrsche immer noch die höchste Waldbrandstufe vier und sei sehr trocken. Grasflächen seien leicht entflammbar, hieß es am Sonntag bei der Polizei. Zu dem Einsatz waren die Feuerwehren Liebenwalde, Neuholland und Freienhagen ausgerückt.

Unbekannt ist auch die Ursache für den Brand eines Schuppens in der Leegebrucher Gartensiedlung. Um 7.09 Uhr am Sonntag war der Brand gemeldet worden. Das im Schuppen gelagerte Kaminholz brannte nieder, Personen kamen nicht zu Schaden. Einen technischen Defekt im Schuppen schloss die Polizei aus. Die Feuerwehren Leegebruch und Velten waren im Einsatz und hatten den Brand schnell unter Kontrolle.

Zu einem kleineren Böschungsbrand am Sonnabend in Fürstenberg waren die Feuerwehren Fürstenberg, Bredereiche und Lychen gerufen worden. Wie die Mitarbeiter der Rettungsdienstleitstelle in Eberswalde gestern auf Nachfrage mitteilten, hatte es neben den Bahngleisen bei Fürstenberg/Fichtengrund gebrannt. Auch hier konnte das Feuer schnell gelöscht werden.

Von MAZonline

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 12. Juni - Illegaler Flüchtling gefasst

In Hennigsdorf hat die Polizei durch Zufall einen Syrer aufgespürt, der keine Aufenthaltspapiere für Deutschland vorweisen konnte. Er hatte mit einem Landsmann auf einem Parkplatz gegrillt. Anwohner riefen deshalb die Polizei. Der Syrer wurde nach Eisenhüttenstadt in die Erstaufnahme für Flüchtlinge geschickt.

12.06.2016

Bis zur Wende waren im Wald in der Region zwischen Beetz, Rüthnick, Grieben und Linde Soldaten unterwegs. Die NVA hat das Gelände als Übungsfläche genutzt. Inzwischen gehört es zum Naturerbe der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Im Wald soll bald experimentiert werden – mit den Bäumen und einem Hochmoor.

12.06.2016

„Ihr Kinder seid unser wertvollstes Gut. Euch zu schützen ist unsere größte Aufgabe“, lauteten Miriam El Balis mutmachenden Worte an 33 Hennigsdorfer Grundschüler, die am Freitag zum ersten Kinderschutztag ins Stadtklubhaus gekommen waren. Nach einer Filmpremiere wurden die Kinder zu Kinderschutzbotschaftern ausgebildet.

11.06.2016
Anzeige