Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehrmann für guten Zweck an Lidl-Kasse

Hohen Neuendorf (Oberhavel) Feuerwehrmann für guten Zweck an Lidl-Kasse

Mario Briese, stellvertretender Stadtwehrführer, saß am Donnerstag vorübergehend im wiedereröffneten Lidl-Markt in Hohen Neuendorf an der Kasse. Den Betrag, den er dort verbuchte, erhielten die Feuerwehrfördervereine Bergfelde und Hohen Neuendorf als Spendenscheck – unter anderem für die Jugendarbeit.

Voriger Artikel
Neu umgibt Alt
Nächster Artikel
Der vergessene Bahnhof

Feuerwehrmann Mario Briese scannt die Produkte und kassiert – für die Fördervereine. Lidl hatte gestern vorübergehend eine „Feuerwehrkasse“ eingerichtet.

Quelle: Helge Treichel

Hohen Neuendorf. Schon vor 8 Uhr strömten am Donnerstagmorgen die Kunden in den neu errichteten Lidl-Markt am Backofenweg in Hohen Neuendorf. Dem stellvertretenden Stadtwehrführer Mario Briese kam das sehr gelegen: Der 39-Jährige saß für eine knappe halbe Stunde an der Kasse. Und jeden Betrag, den er einscannte, verbuchte er zugleich für die beiden Fördervereine der Löschzüge in Hohen Neuendorf und Bergfelde. Filialleiterin Diana Kuss konnte ihm am Ende einen Scheck über (aufgerundete) 700 Euro überreichen. Das Geld komme auch den Jugendfeuerwehren zugute, sagte Briese: „Es ist eine schöne Aktion, dass ortsansässige Firmen uns unterstützen.“ Das sei auch bei den Kameraden gut angekommen.

Diana Kuss (44) bescheinigt dem Kassierer auf Zeit eine sehr gute Arbeit: „Ein Naturtalent.“ Für Mario Briese ist die Zeit an der Kasse eine Premiere. Lediglich als normaler Kunde kenne er die Abläufe. Ansonsten ist der ehrenamtlich tätige Feuerwehmann als Dachdecker unterwegs. Für die Spendenaktion hat er eigens seinen Urlaub unterbrochen. Hätte sein Pager (Funkmeldeempfänger) Alarm geschlagen, wäre er je nach Stichwort zur Wache und zum Einsatzort geeilt. „Wenn man Feuerwehrmann ist, opfert man seine Zeit“, sagt Briese. Das gelte auch für seinen Lidl-Einsatz. „Wir wollen ein Stück von dem zurückgeben, was wir erhalten“, begründet Diana Kuss die Aktion.

Mario Briese und Diana Kuss bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks

Mario Briese und Diana Kuss bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks..

Quelle: Helge Treichel

Anlass dafür ist die Wiedereröffnung der neu errichteten Filiale, in der aktuell 22 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz haben. Drei weitere werden noch gesucht. Bewerbungen sind willkommen, sagt Diana Kuss, die selbst seit 14 Jahren bei Lidl ist und zuvor die Hennigsdorfer Filiale leitete. Die Hohen Neuendorfer Filiale übernahm sie eigens für das Neubauprojekt, mit dem die Einkaufsfläche auf rund 1430 Quadratmeter erweitert wurde. 1600 verschiedene Produkte sind im Angebot. „Wie auf einem Wochenmarkt“ würden die Waren präsentiert, sagt Portfoliomanager Wolfgang Jaletzky. Breite Gänge ermöglichen das bequeme Nebeneinander von Einkaufswagen, Rollator und Kinderwagen. „Wir nennen das Generationengerechtigkeit.“ Aber auch Umweltschutz stehe hoch im Kurs. Geheizt werde mit der Abwärme der Kühlaggregate, sowie aus der Abluft zurückgewonnener Wärme. Die Wärmetauscher ermöglichten auf Bedarf zudem eine Kühlung.

Hitze und Kälte sowie Mücken gehörten auch zu den Widernissen in der provisorischen Zelt-Filiale hinter der Himmelspagode, wo der Markt sieben Monate lang untergebracht war. Seit Donnerstag wird das Gelände beräumt. Ab September soll dort wieder eine Wiese wachsen.

Der provisorische Markt an der Himmelspagode wird bis Monatsende komplett beräumt

Der provisorische Markt an der Himmelspagode wird bis Monatsende komplett beräumt. Der Warenbestand landet übrigens im Sonderverkauf, der freitags und sonnabends gegenüber der Firmenzentrale Am Elsholz in Kremmen stattfindet.

Quelle: Helge Treichel

Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg