Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Fischwilderer ertappt – Schulungen angeregt

Oberhavel Fischwilderer ertappt – Schulungen angeregt

In Oranienburg und Hennigsdorf fischten am Wochenende mehrere Männer wild an der Havel-Oder-Wasserstraße und an der Schleuse. In vier von fünf Fällen handelte es sich bei den Wildanglern um Männer, die, wie die Polizei mitteilte, nun möglicherweise Nachhilfe in puncto Angelkarte und Fischereischein bekommen.

Voriger Artikel
Schnell wie die Pfeile
Nächster Artikel
Betriebsrat fühlt sich desinformiert

So wie dieser Angler haben viele ihren besonderen Geheimplatz zum Angeln – aber nicht jeder ist dazu berechtigt. Die Polizei verfolgt aktuell fünf Fälle

Quelle: Jutta Abromeit

Oranienburg/Hennigsdorf. In Oberhavel verfolgt die Kriminalpolizei fünf aktuelle Fälle von Fischwilderei. In vier Fällen handelte es sich bei den angetroffenen Männern um Flüchtlinge, so dass die Wasserschutzpolizei bei der Unteren Fischereibehörde auch eine Schulung dieser Bevölkerungsgruppe anregte, wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte.

Fall 1
Oranienburg : Gleich mit drei Wurfangeln war am Sonntagabend ein 31-Jähriger an der Havel-Oder-Wasserstraße unterwegs, der ebenfalls nicht in Besitz einer Angelkarte war. Auch er erhielt ein Strafanzeige und die Angeln wurden sichergestellt.

Fall 2
Oranienburg : An der Schleuse Lehnitz wurde am Samstagvormittag ein 26 Jahre alter Mann mit zwei Wurfangeln beim Friedfischfang angetroffen. Er war nicht in Besitz eines Sportfischereischeines und hatte auch keinen Nachweis über die Fischereiabgabe. Die Beamten stellten daraufhin die Angeln sicher.

Fall 3
Hennigsdorf : Mit zwei Angeln und ohne den Besitz einer Angelkarte und des Fischereiabgabescheines versuchte am Sonntag gegen 19.20 Uhr ein 39-Jähriger sein Glück beim Angeln an der Havel-Oder-Wasserstraße. Auch seine Angeln wurden sichergestellt.

Fall 4
Hennigsdorf : Ebenfalls an der Havel-Oder-Wasserstraße trafen die Beamten am Samstagnachmittag auf einen 29-jährigen Mann, der Friedfische angelte, ohne die erforderlichen Nachweise vorlegen zu können. Seine Angel wurde sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Fischwilderei gefertigt.

Fall 5
Hennigsdorf : Bereits am 8. Mai wurde ein 22-Jähriger beim Raubfischangeln an der Havel-Oder-Wasserstraße festgestellt. Auch er konnte keine Sportfischereischein vorweisen, gab aber an, einen zu besitzen. Ihm wurde eine Ausweisbestätigung ausgestellt. Bis zum 13.05.17 legte er den Schein nicht bei der Polizei vor, so dass nun einen Anzeige wegen Fischwilderei gefertigt wurde.

>> Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg