Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Fitte Oranienburger vor dem Schloss

Gemeinsam Sport treiben Fitte Oranienburger vor dem Schloss

Seit Mai spielen sich auf dem Schlossplatz von Oranienburg interessante Szenen ab. Man könnte meinen, man sei in China. Ganz ungezwungen versammeln sich dort Menschen jeden Alters und machen gemeinsam Sport mit einer Trainerin. „Fit vorm Schloss“ heißt die Aktion, die sich die Stadtverwaltung ausgedacht hat. Jedes Mal finden sich etwa 30 Interessierte.

Voriger Artikel
Historisches Geflüster auf der Klosterwiese
Nächster Artikel
Dreieck Havelland: Staus zum Ferienbeginn

Die Teilnehmer kamen ganz schön ins Schwitzen.

Quelle: Andrea Kathert

Oranienburg. „Das hat richtig Spaß gemacht, die Trainerin macht das wirklich toll“, sagte Renate Köppen am Sonntagvormittag vor dem Schloss. Und das, obwohl sie vom Regen schon ordentlich durchgeweicht war. Doch die Oranienburger lassen sich offenbar von Wasser nicht schrecken. 28 Leute kamen trotz trüben Himmels, um bei der Familienaktion „Fit vorm Schloss“ mitzumachen. Fitnesstrainerin Madleen Wilhelm kennt schon die meisten. „Es hat sich ein fester Stamm gebildet“, sagt die 28-Jährige, die sich gar nicht lange bei der Vorrede aufhalten muss. Alle legen sofort los.

Renate Köppen ist schon seit Mai dabei, als die diesjährige Aktionsrunde startete. Die 61-Jährige ist mit dem Fahrrad aus Süd gekommen. Wegen ihrer Arbeit kann Renate Köppen kaum feste Angebote von Vereinen nutzen. „Ich komme erst abends um halb Zehn nach Hause, da bietet mir niemand mehr was an.“ Ähnlich geht es Edelgard Gräfe aus Süd. Sie ist Krankenschwester. „bei meinem Job im Zwölf-Stunden-Rhythmus ist das mit dem Sport schwer hinzubekommen“, sagte die 58-Jährige. Die beiden Frauen nehmen das Angebot deshalb gerne an und sind begeistert von der Aktion.

f0a63b7e-2df9-11e5-b663-1bc5eee1a84c

Arme, Beine, Po und Rücken. Jeden Sonntag wird vorm Schloss Gymnastik betrieben, ganz ungezwungen, ganz kostenlos. Ein Angebot für jeden, der Lust auf Bewegung hat.

Zur Bildergalerie

Einen guten Überblick hatte die kleine Lorelay in ihrem Kinderwagen. Mama Katrin Kretz war zum zweiten Mal dabei, ihre eigene Mama im Schlepptau.

Die Erste, die auf dem Schlossplatz erschien, war eine Frau aus Wensickendorf. „Ich wollte mal wieder was machen außer meinem Reha-Sport“,sagte 51-Jährige, die zum ersten Mal gekommen war. Lange konnte sie die Gymnastikübungen allerdings nicht genießen. Nach wenigen Minuten fielen die ersten Regentropfen. Und obwohl alle Teilnehmer tapfer auf den Potesten unter den großen Bäumen weiter machten, mussten sie nach 20 Minuten das Handtuch werfen. Der Regen war zu stark, die Holzpoteste wurden langsam glitschig. Trotzdem waren sich die meisten einig, am nächsten Sonntag geht’s weiter.

Spaß und Ausdauer

ist 28 Jahre alt, lebt in Schmachtenhagen und leitet die Familienaktion „Fit vorm Schloss“.

hat sie zehn Jahren hat sie Karate gemacht. Fitness spielte dabei immer eine große Rolle. Seit zwei, drei Jahren bietet sie über ihren Verein, den SV Bernöwe/Schmachtenhagen, Fitness für Frauen an.

ist schon im vergangenen Jahr an sie herangetreten, ob sie die Aktion leiten möchte. Im letzten Jahr fand das Event sechs Mal statt. In diesem Jahr läuft die Aktion sehr erfolgreich seit Mai.

gibt es einen festen Stamm, viele waren schon im letzten Jahr bei dem Probelauf dabei. Im Schnitt hat die Aktion 30 Teilnehmer, beim letzten Mal sogar 37.

um eine leichte Gymnastik für Arme und Beine. Etwas weniger für den Bauch, weil nur im Stehen geturnt wird. Es geht um Koordination, Ausdauer und Kraft. Und Spaß an der Bewegung.

ist ein Ergebnis der Integrierten Sportentwicklungsplanung der Stadt Oranienburg. Die Oranienburger hatten sich nichtvereinsgebundene Sportangebote gewünscht.

natürlich die Teilnehmer zu mehr Bewegung zu motivieren und für ein organisiertes Angebot zu begeistern, wenn sie Spaß am Sport gefunden haben.

werden Feadbackzettel verteilt, um zu erfahren, was es den Teilnehmern bringt. Die ersten Ergebnisse sind nach Angaben von Pierre Schwering, dem Organisator und Sachgebietsleiter für Gemeinwesen, Jugend und Sport bei der Stadt, durchweg positiv. Für alle die wollen, verlost die Stadtverwaltung am Ende drei Monatskarten für das neue Fitnessstudio im TURM.

Der einzige Mann in der Runde am Sonntag ist Pierre Schwering. Er ist Sachgebietsleiter für Gemeinwesen, Jugend und Sport in der Stadtverwaltung und hat die Aktion organisiert. „Die Reihe ist ein Ergebnis der Integrierten Sportentwicklungsplanung der Stadt Oranienburg, die von den Abgeordneten wurde.“ Das Papierkonzept sei schnell praktisch umgesetzt worden. Die Oranienburger hatten sich nichtvereinsgebundene Sportangebote gewünscht, und das ist eines. Die Teilnehmer zu mehr Bewegung zu motivieren ist das Ziel. „Vielleicht landet ja die Eine oder der Andere doch in einem organisierten Sportangebot, weil er gefallen am Sport gefunden hat“, meinte Schwering.

Am Ende der Aktion werden übrigens drei Monatskarten für das neue Fitnessstudio im TURM verlost.

Von Andrea Kathert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg