Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Floßbauer an der Havel

Oranienburg Floßbauer an der Havel

Für Kinder in Oranienburg gibt es eine ganz besondere Ferienbeschäftigung, sie können sich ein eigenes Floß bauen. Mit ein bisschen Geschick und tatkräftiger Hilfe klappt das ganz gut. Aber schwimmt es auch?

Voriger Artikel
Diebe knacken wieder zahlreiche Fahrzeuge
Nächster Artikel
Mit Chips und Wodka auf Abenteuersuche

Dankrad Böker zeigt Ilya, wie man richtig knotet.

Quelle: Nila Ishan

Oranienburg. Ferien. Einige Kinder sitzen zu Hause, einige spielen Fußball und einige bauen ein Floß. Bis zum 26. August hat jedes Kind die Chance, sich an der Floßbauaktion in Oranienburg zu beteiligen. „Für zwei bis drei Stunden macht man was ganz anderes. Und es ist eine gute Möglichkeit, mit Kindern in Kontakt zu kommen“, erzählt Dankrad Böker von der Mobilen Jugendarbeit Oranienburg.

Die Protagonisten der Floßbauaktion sind diesmal Oskar und Ilya, beide 8 Jahre alt. „Seit drei Monaten wohnen wir in Oranienburg. Früher haben wir in Berlin-Pankow gewohnt“, erzählt Oskars Vater Kai Zeidler. Die Familie ist nach Oranienburg gezogen, weil sie hier mit der Waldschule ein passendes Angebot fand. „ Mit der Schule in Berlin waren wir nicht zufrieden.“ Oskar packt beim Floßbau fleißig an. „ich habe noch nie ein Floß gebaut“, berichtet er. Ilya ist in Japan geboren. Schon längst wohnt seine Familie in Berlin, doch nach Japan fahren sie auch regelmäßig. „Im letzten Jahr bin ich an einem Fluss in Japan Floß gefahren“, erzählt er.

Fertig

Fertig! Die Jungs haben die Schwimmwesten angelegt und helfen, das Floß ins Wasser zu schieben.

Quelle: Nila Ishan

Die beiden Jungs, die seit der Kita-Zeit beste Freunde sind, bauen gemeinsam unter Einleitungen von Dankrad Böker das Floß, der Vater macht auch mit. Ein Balken nach dem anderen füllt die Fläche. Schnell haben die Kinder alle Teile des Floßes zusammengestellt. Zwischendurch gibt Dankrad Böker ihnen Denkaufgaben: „Wenn wir jetzt so fahren, dann fällt alles auseinander. Was müssen wir denn machen?“ – „Mit Seilen verbinden!“, antworten die Jungs. Das Floß ist fertig. Unendliche Freude herrscht am Ufer. „Was braucht ihr noch, um zu fahren?“ fragt Dankrad Böker. „Einen Schlafsack!“, lacht der kleine Oskar. Die Kinder fahren los. Im Havelwasser sind sie nicht die einzigen. Viele Kanuten fahren vorbei und schauen überrascht. „Wenn die Boote hier vorbei fahren, sind die Kinder immer stolz wie Bolle!“ freut sich Dankrad Böker.

Zwei kleine Kapitäne auf der Havel

Zwei kleine Kapitäne auf der Havel: Oskar und Ilya steuern ihr Floß, das sie gerade zusammengebaut haben.

Quelle: Nila Ishan

Noch heute und morgen können Floße gebaut werden, Treffpunkt 12.30 Uhr, am Ende der Walther-Bothe-Straße Informationen unter Tel.  0152/04516060

Von Nila Ishan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg