Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Freie Sicht auf das Gotteshaus

Kirchvorplatz in Glienicke umgestaltet Freie Sicht auf das Gotteshaus

Größer, schöner, sicherer: Die Gemeinde Glienicke hat den Kirchvorplatz auf rund 180 Quadratmetern neu gestalten lassen. Die Investition beläuft sich auf 28 500 Euro. Zum Projekt gehören ein neues Pflaster, eine stabile Bank, ein edler Papierkorb und zwei bewegliche Poller.

Voriger Artikel
Eisbrecher auf der Malzer Werft saniert
Nächster Artikel
Jetzt kann es auf Tour gehen

Der neu gestaltete Kirchvorplatz am einen Ende des Dorfangers.

Quelle: Helge Treichel

Glienicke. Neues Pflaster, stabile Bank, edler Papierkorb, zwei bewegliche Poller: Die Gemeinde Glienicke hat den Kirchvorplatz von der Gärtnerhof GmbH auf rund 180 Quadratmetern neu gestalten lassen. Die Investition beläuft sich auf 28 500 Euro.

Um eine größere Fläche zu schaffen, wurden die bestehenden Parkplätze entfernt und die zuvor sehr breite Einmündung der Gartenstraße schmaler gestaltet. Das Überqueren der Fahrbahn soll Fußgängern mit Gehbehinderung zudem durch ein Absenken der Bordsteine erleichtert werden, erläutert Planerin Carolin Fickinger vom Berliner Büro JUCA Architektur+Landschaftsarchitektur. Zwei herausnehmbare Poller sollen an dieser Stelle zugleich eine temporäre Zufahrt ermöglichen.

Durch diese Baumaßnahme im Zuge des Dorfkernprojektes werde eine freie Sicht auf die unter Denkmalschutz stehende Kirche geschaffen. Deren 150-jähriges Bestehen war in diesem Jahr begangen worden, erläuterte Bürgermeister Hans G. Oberlack (FDP). Zudem werde der historische Charakter des Angerdorfes mit der sich aufspaltenden Straßenführung unterstrichen. „Die Planerin hat alle Fliegen mit einer Klatsche geschlagen“, würdigte der Bürgermeister das Ergebnis.

Als die Arbeiten begannen, sei das Erschrecken in der Gemeinde groß gewesen, sagt Pfarrer Christian Leppler. Mittlerweile bekomme er jedoch sein sehr positives Feedback. Und auch er selbst freue sich sehr über das Ergebnis. Jetzt sei zum Beispiel endlich genügend Platz für die Gäste des Martinsfestes. Nächste Veranstaltung im Gotteshaus ist übrigens das Advents- und Weihnachtskonzert am vierten Adventssonntag, 20. Dezember. Ab 17 Uhr stimmt der Kirchenchor Glienicke stimmungsvolle Lieder an, zudem lässt Alexander Ergang weihnachtliche Orgelmusik erklingen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Projekte für die Zukunft sind die Illumination der Kirche sowie der Bau eines Gehweges sowie von Parktaschen an der Gartenstraße.

Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg