Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Für Patienten mit Anspruch
Lokales Oberhavel Für Patienten mit Anspruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 22.10.2013
Ausgezeichnete Oranienburger Intensivstation: "Angehörige jederzeit willkommen." Quelle: Klaus D. Grote
Anzeige
Oranienburg

Die Patienten würden immer anspruchsvoller. Um diesen gestiegenen Erwartungen gerecht zu werden, bemüht sich das Krankenhaus um die Zertifizierung seiner Versorgung. Die Nachweise würden helfen, "einfach immer ein bisschen besser zu werden". Die Klinik in Oranienburg kann sich inzwischen mit allen vergleichbaren Häusern messen, sagte Troppens. Gestern überreichte Troppens fünf solcher Zertifikate an die zuständigen Abteilungen im Oranienburger Haus.

Das nun "Zertifizierte Brustkrebszentrum Oberhavel" bietet eine Therapie nach neuesten Leitlinien. Dazu gehört das Mammographie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs. Mehrere Fachbereiche im Krankenhaus sowie nichtärztliche Spezialisten kooperieren für eine optimale Versorgung der Patientinnen. Durch die Qualitätskontrolle, die nun alle drei Jahre wiederholt wird, werde die Behandlung insgesamt verbessert, sagte Berno Tanner, Chefarzt der Gynäkologie.

Ebenfalls erstmals zertifiziert wurde die Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Das Zertifikat der Stiftung Pflege weist die Abteilung als angehörigenfreundlich aus. Dazu gehören beispielsweise flexible Besuchsregelungen auf der Intensivstation sowie ein Angehörigentelefon, an dem der Gesundheitszustand eines Familienmitglieds direkt abgefragt werden kann. Der Kontakt zu den Angehörigen soll den Patienten emotionalen Beistand ermöglichen und so zur Heilung beitragen. Für die Mitarbeiter im Krankenhaus ergeben sich daraus durchaus erschwerte Abläufe. Doch der Aufwand lohne sich, sagt Chefarzt Tanner.

Die zentrale und nun ebenfalls erstmals zertifizierte Sterilisationsversorgungsabteilung könne ihre Dienste jetzt auch Dritten anbieten, sagte Troppens. Das sei allerdings nicht geplant, spreche aber für die Qualität der Abteilung mit neun Mitarbeitern, in der jährlich 25.000 Desinfektionen vorgenommen werden.

Die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe hat ihr von der Weltgesundheitsorganisation und der Unicef vergebenes Prüfsiegel "babyfreundlich" jetzt bereits erfolgreich verteidigt. Auch die Akutschmerztherapie wurde erneut zertifiziert. Das Ergebnis der Bemühungen: "Unsere Patienten sind überwiegend zufrieden", sagte Detlef Troppens.

Von Klaus D. Grote

Oberhavel Menzer Kinder besichtigen ihre zukünftige Kita - Auf die Baustelle gewandert

Ein besonderer Ausflug stand am Freitag für die Kinder der Menzer Kita Henriettes Schneckenhäuschen auf dem Plan. "Wir gehen heute auf die Baustelle", verkündete Erzieherin Melanie Haase beim Frühstück. Gemeint war natürlich die Baustelle des zukünftigen Kindergartengebäudes an der Theodor-Fontane-Schule.

22.10.2013
Oberhavel Neuer Arbeitskreis gegründet - Frauen machen mobil

Mit dem geplanten Asylbewerberheim in Gransee steht die Region vor einer großen Aufgabe. Das sagte die Seniorenvorsitzende Helga Krahl am Mittwoch und machte die Willkommenskultur im Mittelzentrum zum wichtigsten Thema des neugegründeten Arbeitskreises Frauen Oberhavel Nord.

22.10.2013
Oberhavel Zehn Kubikmeter Bauschutt zwischen Lehnitz und Summt abgekippt - Mitten im Wald ausgemüllt

Fassungslos stand Martin Krummel am Montag vor dem Schuttberg: Wie viel kriminelle Energie ist nötig, um solch einen Frevel zu begehen?, fragt er sich. Rund 100 Meter im Wald neben der Straße zwischen Lehnitz und Summt haben Unbekannte eine Lkw-Ladung Betonbrocken abgekippt.

22.10.2013
Anzeige