Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Fürstenberg will Park & Ride-Anlage erweitern
Lokales Oberhavel Fürstenberg will Park & Ride-Anlage erweitern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 09.02.2016
Die Park & Ride-Anlage ist bestens ausgelastet.
Anzeige
Fürstenberg

Die mit der Neugestaltung des Bahnhofsumfeldes in Fürstenberg geschaffene Park & Ride-Anlage ist seit ihrer Freigabe bestens ausgelastet.  Fast täglich ist sie bis auf den letzten Platz gefüllt. An den Werktagen sind es vorwiegend  Berufspendler, die direkt in Bahnhofsnähe ihre Autos  abstellen und den günstigen Bahnanschluss für ihre Weiterfahrt nutzen. Vor allem Einheimischen wird es nicht entgangen sein:  Inzwischen wird vor allem die angrenzende Luisenstraße zusätzlich als Abstellplatz für Pkw genutzt. Dort ist es an Wochentagen eigentlich immer voll, der Bedarf für weitere Parkplätze also durchaus vorhanden. Darauf möchte  die Stadt mit der Schaffung weiterer Stellplätze reagieren. Die Voraussetzungen dafür sind gut.

In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses hat der amtierende Bauamtsleiter Ralf Lunkenheimer das Vorhaben näher vorgestellt. Obwohl es bislang keine Planungsunterlagen für die Erweiterung der Park & Ride-Anlage gibt, hat die Verwaltung vorsorglich einen Antrag auf Fördermittel gestellt. Zudem ist bei demselben Planungsbüro, das die erste Anlage entworfen hatte, unverbindlich nachgefragt worden, ob es die neuen Planungen übernehmen könne. Derzeit sei laut Lunkenheimer also „alles am Anfang“ und ein entsprechender Auftrag nicht ausgelöst. Wenn es nach den Vorstellungen der Verwaltung geht, könnten auf einem unmittelbar neben dem Bahnhofsvorplatz befindlichen Gartengrundstück weitere Pkw-Stellplätze geschaffen werden. Eigentümer des Geländes, auf dem sich auch eine Garage befindet, ist die Kommune. Der bisherige Nutzer ist aus Fürstenberg verzogen und hat seinen Pachtvertrag mit der Stadt gekündigt.

Von Helmut Vielitz

In der Granseer Rudolf-Breitscheid-Straße 85 wird am 1. März unter der Regie des Deutschen Roten Kreuzes eine Tagespflege eröffnet. Die Idee dazu entstand im Herbst vergangenen Jahres. Geöffnet sein soll die Tagespflege an fünf Tagen in der Woche jeweils von 8 bis 16 Uhr. Der Name der Tagespflege: „Individuell".

09.02.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 9. Februar 2016 - Schlüssel fällt ins WC – Tumulte

Ein in die Toilette gefallener Schlüssel für ein Küchenfach hat in der Nacht zu Dienstag im Übergangsheim in Stolpe-Süd zu Tumulten geführt. Ein Pakistani, dem dieses Missgeschick passiert war, hatte sich vom Wachdienst die Öffnung des Küchenfachs erhofft. Als dies nicht klappte, griff sich der Mann einen Stein und öffnete das fach des Küchenschranks gewaltsam. Vom Krach wurden andere Mitbewohner angelockt und gerieten in Streit.

10.02.2016
Oberhavel Oberhavels Musiker-Nachwuchs erfolgreich - Auf zum Landesfinale

Mit klangvollen Leistungen haben sich junge Musik-Talente aus Oberhavel einen Platz im Landesfinale von „Jugend musiziert erspielt. Beim Regionalwettbewerb haben sich drei Schülerinnen und Schüler für die nächste Runde qualifiziert. Mitte März fahren sie nach Schwedt.

09.02.2016
Anzeige