Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg App für Reste-Essen
Lokales Oberhavel Fürstenberg App für Reste-Essen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 17.04.2019
Amelie Kemmerzehl vom Ahoi-Shop am Bahnhof Fürstenberg/Havel hat die Togoodtogo-App geladen. Quelle: Martina Burghardt
Fürstenberg/Havel

 Alles muss raus – beinahe jeden Abend stehen Imbissbetreiber wie Amelie Kemmerzehl und Gastwirte vor demselben Problem: Bereits zubereitetes Essen muss weggeworfen werden. Belegte Brote, Spinat-Quiche, Würste – es ist schwer kalkulierbar, wie groß der Hunger der Leute ist, die am Bahnhof Fürstenberg/Havel ankommen und das Angebot im Ahoi-Shop nutzen.

Amelie Kemmerzehl, die erst Anfang März gemeinsam mit Tom Slotta den Ahoi-Shop eröffnet hat, ist nicht nur das Essen zu schade zum Wegwerfen. „Die Mülltrennung ist auch ein Problem“, sagt sie. „Fleisch landet im Gewerbemüll.“ Auf den Kompost, den sie neben dem Bahnhofsgebäude angelegt haben, kann das auch nicht. Aber es gibt eine Lösung.

Bestellt und bezahlt wird über die App

„In Berlin machen schon viele Läden mit“, sagt die Shop-Betreiberin und zeigt die Togoodtogo-App auf dem Smartphone. Zu gut, um weggeschmissen zu werden, könnte man den Titel übersetzen. Zwei Dänen gründeten vor vier Jahren das Unternehmen, das sich der Vermittlung von Kunden und Geschäftsleuten widmet. Bestellt und bezahlt wird das angebotene Reste-Essen über die App. Abgeholt werden muss es im Geschäft zu einer bestimmten Zeit gegen einen geringeren Preis.

Überraschung im Paket

In Fürstenberg werden Überraschungspakete gepackt. Allerdings hat der Kunde dabei Mitspracherecht. Ob und wie das funktioniert, muss sich noch herausstellen. Amelie Kemmerzehl will jedenfalls mit anderen Gewerbetreibenden in Fürstenberg darüber sprechen. Je mehr mitmachen, desto größer der Erfolg, so hofft sie.

Mit dem Start ihres eigenen Unternehmens ist sie jedenfalls zufrieden. Inzwischen ist auch der Verleih von Fahrrädern angelaufen. Dreimal in der Woche sind jetzt Stand-Up-Paddling-Touren geplant. Alles läuft über das Geschäft am Bahnhof.

Froh ist Amelie Kemmerzehl auch über Hilfe in der Küche. Eine Köchin aus Lychen packt im Shop mit an und backt die Kuchen selbst.

Von Martina Burghardt

Der Sozialausschuss Fürstenberg/Havel hat in seiner letzten Sitzung vor der Wahl über die Verteilung von Fördermitteln diskutiert. Außerdem ging es um die Vergabe von Mitteln aus dem Kooperationsfonds.

17.04.2019

Arbeitsgemeinschaften, Fahrten, Veranstaltungen – den jungen Besuchern im Jugendclub der Stadt Fürstenberg/Havel wird nie langweilig. Gerade wird der Tag der Vereine vorbereitet.

17.04.2019

Ein aus dem Verkehr genommener LKW-Fahrer bei Fürstenberg, gezinktes Kupfer in Hennigsdorf, ein brennender Balkon in Mühlenbeck – dies und mehr gibt es im Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 16. April 2019.

16.04.2019