Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg Im Treff 92 ist immer etwas los
Lokales Oberhavel Fürstenberg Im Treff 92 ist immer etwas los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 17.04.2019
Nach dem Arbeitseinsatz auf der frisch geharkten Festwiese mit Jugendlichen vom Treff 92 Fürstenberg/Havel. Quelle: privat
Fürstenberg/Havel

 Ferien und Sonnenschein – da ist endlich wieder Betrieb auf der Festwiese am Röblinsee. Der Frühjahrsputz des Treffs 92, der den Platz bewirtschaftet, kam da gerade recht. Die Helfer konnten sich über unverhoffte Verstärkung aus Oranienburg und Lehnitz freuen. „Wir sind immer bei den Herbstfreizeiten in Neuglobsow zusammen“, erklärt Jugendtreff-Chefin Ina Kuhlmann. Sie war selbst ganz baff über den hilfsbereiten Besuch. Gelohnt hat es sich allemal. Das Herbstlaub ist nun beseitigt und wurde vom Bauhof der Stadt abtransportiert.

Präsentation mit Rahmenprogramm

Die weiteren Vorhaben für dieses Jahr hat der Verein in seiner Mitgliederversammlung Ende voriger Woche beschlossen. Für den Tag der Vereine, der erstmals am 4. Mai in Fürstenberg/Havel veranstaltet wird, steht der Plan. Montagabend kamen die Beteiligten noch einmal zusammen, um Details zu besprechen. Von 13 bis 18 Uhr präsentieren sich die Vereine, die außerdem ein Bühnen-, Rahmen- und Mitmachprogramm gestalten.

Darunter sind die Hundesportler, der Yachtclub, die Sportvereine Bredereiche und Fürstenberg, die Feuerwehr, die Modellbauer, Arbitria, Brückenschlag und Kuno, Angler und natürlich der Treff 92, unter anderem mit einer Präsentation der Inline-Hockey-Arbeitsgemeinschaft, die immer freitags in der Turnhalle trainiert.

Ina Kuhlmann vom Treff 92 in Fürstenberg/Havel Quelle: Martina Burghardt

„Wer beim Tag der Vereine noch kurzentschlossen mitmachen will, ist willkommen“, so Ina Kuhlmann. „Anmelden kann man sich bei uns im Treff 92.“

Vorfreude auf das Tanzevent

Für die kommenden Monate sind außerdem zahlreiche Veranstaltungen, Projekte, Feiern und Ausflüge geplant. Ganz besonders freuen sich die jungen Besucher des Treffs 92 schon auf das Tanzevent am Mittwoch, dem 1. Mai, im Ziegeleipark Mildenberg. Bei „Work-it-out!“ führen Hunderte von Gruppen zeitgleich in Industriekulturstätten in ganz Europa einen Tanz nach vorgegebener Choreographie auf. Die Fürstenberger werden mit dem Bus anreisen, die jüngsten Teilnehmer sind fünf Jahre alt. „Ich bin selbst schon ganz aufgeregt“, verrät Ina Kuhlmann.

Auch sonst bleiben die Treff-92-Besucher selten ganz unter sich. Sie nehmen an zahlreichen Festen und Veranstaltungen teil, wie zum Beispiel am Feuerwehrcamp im August oder am Spendenlauf des Strittmattergymnasiums Gransee.

Mehrere Arbeitsgemeinschaften beim Treff 92

Regelmäßig treffen sich die Kinder und Jugendlichen zu Arbeitsgemeinschaften im Treff 92 oder in der alten Turnhalle: dienstags zum Tanzen, mittwochs in der Kreativwerkstatt, freitags zum Inlinehockey. Neu in diesem Jahr ist die Medien-AG für Grundschüler, die sich unter anderem mit den Möglichkeiten von Smartphones und Tablets, insbesondere beim Video-Dreh, beschäftigt.

Finanziell unterstützt wird der Verein vom Land, vom Landkreis und von der Stadt Fürstenberg/Havel. Bestimmte Projekte werden vom Landkreis und mit Hilfe von Spenden finanziert. Der Vereinsvorstand wurde bei der Mitgliederversammlung wiedergewählt, das sind Andree Marten, André Misch, Mako Plewka und Beatrix Bock.

Von Martina Burghardt

Ein aus dem Verkehr genommener LKW-Fahrer bei Fürstenberg, gezinktes Kupfer in Hennigsdorf, ein brennender Balkon in Mühlenbeck – dies und mehr gibt es im Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 16. April 2019.

16.04.2019

Der Großbrand der Pariser Kathedrale Notre-Dame am Montagabend bewegte auch die Feuerwehrleute in Oberhavel. Sie verfolgten die Geschehnisse in der französischen Hauptstadt und zollen den Kameraden in Paris enormen Respekt.

16.04.2019

Die für das letzte Augustwochenende geplante Aktion fällt wegen der Bauarbeiten auf der A 10 aus. Betroffen ist nämlich auch die Bahnstrecke des RE 5. Die Anreise wäre für die Besucher aus Berlin zu umständlich.

16.04.2019