Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg Im Verbund für kulturelle Vielfalt
Lokales Oberhavel Fürstenberg Im Verbund für kulturelle Vielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 21.05.2018
Die Himmelpforter Klassiktage sind eine feste kulturelle Institution im Norden Oberhavels. Quelle: Uwe Halling
Anzeige
Himmelpfort

Hans-Joachim Schwenke hat 20 Jahre lang die Himmelpforter Klassiktage organisiert. 2018 wird das sommerliche Programm nicht nur vergrößert, sondern auch auf mehrere Schultern verlagert. Mit dem Landhaus, der Bürgerstiftung Kulturerbe, der Salzmann Bibliothek und dem Verein Craftwerk gibt es inzwischen einige Kulturveranstalter im Ort, die sich nicht nur abgestimmt haben, sondern auch ein exquisites Programm für jedes Wochenende anbieten. Die Besucher können sich auf große Namen und große Kunst freuen, zum Beispiel auf Deutschlands erfolgreichste Schriftstellerin Charlotte Link, Musiker des Bohemian Symphony Orchestras Prag, das Ferenc Snétberger Trio.

Start mit Florian Werner

Den Anfang macht am kommenden Sonntag der Autor Florian Werner, der auf dem Roten Sofa in der Mühle Himmelpfort in das Geheimnis der Trottellumme einweiht (MAZ berichtete). Beginn ist um 11 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Bürgerstiftung Himmelpfort lädt am Sonntag, 3. Juni, 11 Uhr, zu einem Benefizkonzert in die Kirche ein. Andreas Wittmann (Oboe) und Christian Brembeck (Cembalo) sind beide Philharmoniker, Wittmann wurde noch vom legendären Herbert von Karajan für die Berliner Philharmoniker engagiert. Der Eintritt kostet 18 Euro, ermäßigt zwölf. Der Erlös kommt der Bürgerstiftung zugute. Das trifft auch auf das Jazz-Konzert mit dem Ferenc Snétberger Trio am 23. Juni um 17 Uhr in der Mühle zu. Es heißt „Grundton D“ und wird vom Deutschlandfunk gesendet. „Das macht unsere Stiftung hoffentlich noch bekannter, und wir können uns vielleicht über weitere Spenden freuen“, sagt Stiftungsvorstandsvorsitzender Arno Sommer. Karten gibt es in der Tourist-Info Fürstenberg, im Weihnachtshaus Himmelpfort und in der Mühle Himmelpfort.

Charlotte Link liest

Das literarische Highlight schlechthin ist die Lesung mit Charlotte Link. Lesungen haben bei ihr Seltenheitswert, aber nach Himmelpfort kommt sie. Petra Sommer, die Initiatorin der Matinee auf dem Roten Sofa, ist seit Jahren mit ihr befreundet. „Ich freue mich so, dass es endlich klappt, für die Besucher, aber auch ganz persönlich. Charlotte Link begeistert nämlich nicht nur durch ihre tollen Romane, sie ist auch ein ganz wundervoller Mensch“, sagt Petra Sommer. Ein Mensch, der ein großes Herz für Mitgeschöpfe hat. Charlotte Links Leidenschaft ist neben dem Schreiben der Tierschutz. Die Lesung findet am 1. Juli um 11 Uhr in der Mühle statt. Vorherige Anmeldung unter sommer.himmelpfort@t-online.de ist ratsam.

Der einstige Techno-DJ Harald Blüchel ist Stammgast in der Mühle, sein Flügel steht im Saal. Der Musiker gibt am 11. August, 19 Uhr, und am 8. September, 19 Uhr, je ein Sommerabendkonzert. Auch wenn es die Klassiktage in ihrer ursprünglichen Form nicht mehr geben wird, bietet auch das Landhaus Kunstgenuss. Vom 20. bis 22. Juli ankert „Das Traumschüff“ in einer Bucht am Landhaus. Das Wandertheater bietet drei Stücke, eines am 22. Juli um 16 Uhr für Kinder. In „Bibergeil“ (20. Juli, 18 Uhr) geht es um den vermeintlichen Konflikt zwischen Naturschutz und Landwirtschaft, in „Treue Hände“ (21. Juli, 18 Uhr) um die Arbeit der Treuhandanstalt.

Sommerserenade mit Leipziger Philharmonie

Solisten der Leipziger Philharmonie spielen am 17. August um 18 Uhr eine Sommerserenade. Wenn es bis dahin bespielbar ist, soll am 25. August das Brauhaus Veranstaltungsort für ein Konzert von 16 Musikern des Bohemian Symphony Orchestras Prag sein. Beginn: 16 Uhr.

„Unsere Intention war, mehrere Partner in ein Boot zu holen und verschiedene Orte in Himmelpfort zu bespielen. Da gibt es durchaus noch Potenzial, denn auch 2019 soll es einen Kultursommer geben“, sagt Tilman Kunowski von der Mühle. Natürlich gehört zu den traditionellen Anbietern auch das Weihnachtshaus, das ab der kommenden Woche regelmäßig Veranstaltungen auf seiner Sommerbühne anbietet.

Die Stadtverwaltung Fürstenberg unterstützt die Himmelpforter Initiative, so deren Vertreterin Margit Nitschke, denn Kultur und Tourismus gehören zusammen.

Von Anke Dworek

Im Jugendklub Treff 92 diskutierten Medienvertreter mit interessierten Nachrichtennutzern über Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Sorgfalt. Gerade weil sich die Jugendlichen dabei rar machten, sorgt sich mancher Fürstenberger um deren Medienkompetenz. Angeregt wurde deshalb, ein Format zu finden, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

20.05.2018

Mehrere Monate haben Robert Kleßny und Toni Kuschan intensiv gearbeitet. Nun kann die App heruntergeladen werden, mit deren Hilfe Familien, Freunde, Kollegen und Bekannte gemeinsame Unternehmungen organisieren können. Die beiden Jungunternehmer haben schon als Kinder zusammen Fußball gespielt.

18.05.2018
Fürstenberg Himmelpforter Sommerbühne - Kleinkunst, Spiel und viel Musik

Bis September werden an 17 Donnerstagen die Gäste zu den Vorstellungen auf der Kleinkunstbühne in Himmelpfort erwartet. Das Programm ist vielfältig und reicht von Orgel-Impressionen über Flamenco und Volksmusik bis hin zu Balkan-Beats. Nächste Woche gibt es zum Auftakt Pantomime.

17.05.2018
Anzeige