Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg Trottheide: Ergebnisse sind da
Lokales Oberhavel Fürstenberg Trottheide: Ergebnisse sind da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 31.05.2018
Wissenschaftler installieren Passivsammler in der Trottheide Marienthal. Quelle: Cindy Lüderitz
Marienthal/Tornow

Der Trottheideverein lädt alle Bürger von Marienthal und Tornow am Montag, 11. Juni, um 17 Uhr in das Gemeindezentrum in der Marienthaler Dorfstraße 45a ein. „Das Gesamtergebnis der wissenschaftlichen Untersuchung des schadstoffbelasteten Tonstichs in der Trottheide liegt jetzt mit der hochinteressanten Gewässeruntersuchung durch Passivsammler vor und soll den Bürgern von Albrecht Paschke vom Umweltforschungszentrum Leipzig vorgestellt werden“, sagt Christian Albroscheit vom Verein Trottheide. Das Landesbergamt mit Sitz in Cottbus habe die Untersuchungen der letzten Jahre bezüglich der Grundwasserleiter und der See-Wasserproben („Monitoring“) ausgewertet und vorgestellt.

Aus Dresden wird Dr. Uhlmann  als Untersuchungsprojektbeauftragter zugegen sein und den Bürgern die jetzige Gefährdungssituation des Tontagebaurestlochs Trottheide erläutern. „Der Verein Trottheide möchte“, so Christian Albroscheit weiter, „die Fragen und Ängste der Anwohner aufnehmen und an die Fachleute, insbesondere an die Vertreter des Bergamts, vermitteln, und die Gewässerkontrolle und -verbesserung für die nächsten Jahrzehnte sicher gestellt wissen.“ Deshalb ist in der Versammlung, zu der auch politische Vertreter  eingeladen werden, die Stellungnahme der Tornower und Marienthaler Einwohner wichtig. Um ihr Naturschutz- und Vogelschutzgebiet Trottheide und um ihr Brunnen- und Grundwasser geht es.

Von MAZonline

Fürstenberg Auftakt des Kultursommers - Philharmoniker in Himmelpfort

Am Sonntagvormittag des 3. Juni findet in der kleinen Klosterkirche in Himmelpfort etwas ‚Großes’ statt, das Benefiz-Konzert zweier Ausnahmemusiker zugunsten des Brauhauses: Andreas Wittmann und Christian Brembeck.

31.05.2018

Christoph Otto hat im März eine zweite Ausbildung als Tierpfleger begonnen. Das vom Tierschutzverein Oberhavel betriebene Tierheim Tornow ist seitdem ein von der Industrie- und Handelskammer ankerkannter Ausbildungsbetrieb. Dass er viel Unterrichtsstoff nachholen muss, stört den jungen Mann nicht. Für ihn soll es schließlich ein Beruf fürs Leben sein.

28.05.2018

Jan Herrmann fiel am Dienstagabend aus allen Wolken, als er von Freunden auf eine Pressemeldung der Bundespolizei über einen Vorfall in einem Regionalexpress hingewiesen wurde. Der MAZ gegenüber schildert er seine Sicht der Dinge dazu.

28.05.2018