Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Funkwagen stoppt flüchtigen Unfallfahrer

Oberhavel: Polizeibericht vom 04. Mai 2016 Funkwagen stoppt flüchtigen Unfallfahrer

Ein 66-jähriger Berliner hat am Dienstag gegen 14 Uhr auf der Autobahn 10 in Richtung Hamburg beim Wechseln auf die Überholspur einen Pkw beschädigt, fuhr anschließend weiter und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Birkenwerder. Dort konnte er von einem alarmierten Funkstreifenwagen gestoppt werden.

Voriger Artikel
Die Suche nach dem digitalen Ich und Du
Nächster Artikel
Aus Verzweiflung Haus angesteckt – nun in Haft

Ein Funkstreifenwagen stoppte am Dienstag in Birkenwerder einen flüchtigen Unfallfahrer.

Quelle: dpa

Birkenwerder. Ein 66-jähriger Berliner fuhr am Dienstag gegen 14 Uhr mit einem Mercedes Benz Viano auf der Autobahn 10 in Richtung Hamburg. Plötzlich wechselte er auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Dabei touchierte der Mercedes einen Pkw, der sich zu dieser Zeit fast auf Höhe des Mercedes befand. Der 66-Jährige Mercedes-Fahrer hielt jedoch nicht an, sondern setzte seine Fahrt fort. Der 43-jährige Fahrer des touchierten Pkw fuhr unter Betätigung der Lichthupe hinterher. An der Autobahnabfahrt Birkenwerder fuhr der Mercedes ab und konnte auf Höhe des Handwerkermarktes „Bauhaus“ von einem alarmierten Funkwagen gestoppt werden. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem Mercedes-Fahrer ergab einen Wert von 0,76 Promille. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Nach einer Blutprobe wurde der Führerschein des Berliners sichergestellt. Dieser bestand seinerseits auf einer Anzeige gegen den 43-jährigen Pkw-Fahrer wegen Nötigung durch zu dichtes Auffahren.

Oranienburg: Zehnjährigen Jungen angefahren

Ein zehnjähriger Junge wurde am Dienstag gegen 7.35 Uhr in der Bernauer Straße in Oranienburg von einem Pkw angefahren. Das Kind fuhr mit seinem Rad auf dem Radweg und wollte zur Schule. An einer Grundstücksausfahrt kam es zur Kollision mit dem Pkw. Die Fahrerin stieg aus und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand des Kindes. Danach setzte sie ihre Fahrt fort, da der Junge augenscheinlich keine Verletzungen hatte. Am Nachmittag meldete sich die Mutter des Zehnjährigen bei der Polizei und zeigte den Unfall an, denn ihr Sohn hatte sich am Knie verletzt. Das Unfallfahrzeug konnte ermittelt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt 100 Euro.

Velten: Einbrecher kamen mit dem Brecheisen

Mit einem Brecheisen verschafften sich Unbekannte am Dienstag in der Zeit von 7.10 bis 14.20 Uhr Zutritt zu einem Zweifamilienhaus in der Viktoriastraße in Velten. Aus einer Wohnung wurde eine Geldbörse mit Bargeld entwendet. Es entstand ein Sachschaden von rund 100 Euro. Das von den Tätern zurückgelassene Brecheisen wurde sichergestellt.

Schildow: Terrassentür eingeschlagen

Unbekannte schlugen am Dienstag in der Zeit zwischen 9 und 17 Uhr die Terrassentür eines Hauses in der Bachstraße ein. In dem Gebäude wurden anschließend alle Schränke durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. Der entstandene Schaden wird mit 1000 Euro beziffert.

Hennigsdorf: Von Einbruchgeräuschen aufgewacht

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zu Mittwoch zwischen 2 und 2.30 Uhr auf ein Grundstück in der Brandenburgischen Straße in Hennigsdorf ein und versuchten mit einem Werkzeug, die Eingangstür des Einfamilienhauses zu öffnen. Eine 32-jährigen Bewohnerin wurde von diesen Geräuschen wach und schaltete das Licht an. Im Anschluss ließ sie alle Rollläden hinunter. Personen konnte die Geschädigte aufgrund der baulichen Gegebenheiten beziehungsweise Lichtverhältnisse nicht feststellen. Am Morgen danach stellte die Frau dann an der Hauseingangstür eine Hebelspur fest.

Kremmen: Seitliche Berührung von Kleintransporter und Pkw

Auf der Autobahn 24 in Fahrtrichtung Hamburg zwischen dem Dreieck Havelland und der Anschlussstelle Kremmen wollte am Dienstag gegen 14 Uhr ein 43-Jähriger mit einem Kleintransporter der Marke VW aus Oranienburg einen Fahrstreifenwechsel nach links durchführen. Hierbei übersah er einen auf gleicher Höhe fahrenden Ford aus Frankfurt/Main. Es kam zu einer seitlichen Berührung beider Fahrzeuge. Beide Autos blieben fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 6000 Euro angegeben.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg