Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Gastwirt verteidigt AfD-Veranstaltung
Lokales Oberhavel Gastwirt verteidigt AfD-Veranstaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 19.09.2016
Symbolfoto. Quelle: dpa
Nieder Neuendorf

Am vergangenen Donnerstag fand der Stammtisch der AfD im Gasthaus am Dorfanger in Nieder Neuendorf statt. Im Vorfeld gab es auf Facebook unter Bürgern eine rege Diskussion darüber, ob ein Wirt der Partei ein Podium bieten sollte, ein Hennigsdorfer Fraktionsvorsitzender rief auf seinem privaten Profil gar zum Boykott des Restaurants auf. Er riet „allen demokratisch, loyal und solidarisch gesinnten Hennigsdorfern“, auf einen Besuch in der Gaststätte zu verzichten.

Wirt Peter Franke zeigte sich überrascht. Bei ihm könnten alle demokratischen Parteien einen Raum mieten. „Die NPD würde aber sofort rausfliegen.“ Seit 25 Jahren vermiete er den kleinen Raum, seitdem habe es noch nie ein böses Wort gegeben. Über die AfD und ihre Inhalte habe er sich bislang keine großen Gedanken gemacht. Er selbst habe viele ausländische Freunde. „Ein türkischer Freund fand es okay, wenn die AfD herkommt“, so Franke.

Dabei ist die Partei in der Stadt umstritten. Lutz Liegner, zweiter Vorsitzender der Hennigsdorfer AfD, war schon mehrfach negativ aufgefallen. Ende vergangenen Jahres flog er aus dem Vorstand der Angelfreunde Stahl Hennigsdorf, weil er auf Facebook rechte Beiträge geteilt und etwa den Witz „Was heißt Gute Zeiten, schlechte Zeiten auf Syrisch? Grenze auf, Grenze zu.“ gepostet hatte. Ein anderes Mal verharmloste er eine Reichskriegsflagge, die die Feuerwehr von einem Balkon holte. „Ich finde es auch nicht besonders gut, diese, egal ob mit oder ohne Hakenkreuz, zu benutzen.“ Man könne Nationalstolz auch mit der Staatsflagge der Bundesrepublik bekunden. Liegner bekam nur einen Rüffel, blieb aber 2. Vorsitzender.

Von Marco Paetzel

Das Neue Gymnasium in Glienicke hat nun auch eine Sporthalle. Sie ist am Sonnabend feierlich eröffnet worden. „Die Halle ist für alle ein Gewinn“, findet Schulleiter Hans-Joachim Bork. Im Rahmen einer Eröffnungsfeier bedankte er sich bei allen, die mit viel Einsatz an dieser „Riesenaktion für die Gemeinde“ mitgewirkt haben.

11.03.2018

Beim historischen Apfelfest im Oranienburger Schlosspark war das Duell von Rittern mit einem bösen Drachen nur einer der Höhepunkte. Es gab auch Mittelalter-Bands, einen Zauberer und natürlich reichlich Äpfel. Die Gäste erschienenen zahlreich, obwohl das Wetter schlecht war.

19.09.2016

Eigentlich sollen Anfang Oktober in die neun Häuser der Wohnanlage an der Berliner Straße in Kremmen bis zu 240 Flüchtlinge einziehen. Scheinbar gibt es aber inzwischen zu wenige davon. Nun kam die Idee auf, ein oder zwei Häuser sofort dem freien Wohnungsmarkt zur Verfügung zustellen. Darüber muss nun diskutiert werden.

19.09.2016