Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Gerade geflickt, schon kaputt
Lokales Oberhavel Gerade geflickt, schon kaputt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 02.03.2017
Die Füllung des Loches hielt nicht lange. Quelle: Privat
Bergfelde

Die Landesstraße L 171 ist hinsichtlich ihres Zustandes schon länger ein Problemkind. Regelmäßig müssen zentimetertiefe Schlaglöcher repariert werden, so auch am Mittwoch. Im Radio gab es einen Hinweis zu den Verkehrseinschränkungen auf der Hohen Neuendorfer Straße, sagt Anwohner Lutz Tornow. Schlaglöcher wurden wieder einmal behelfsmäßig repariert. „Behelfsmäßig ist gut, aber die Halbwertzeit dieser Reparatur wurde wohl unterschätzt?!“, so Tornow in einer E-Mail. Sein Fazit: „Gestern geflickt, heute kaputt! Schade um die Arbeit und das Material!“ Zum Beweis schickt der Anrainer ein Beweisfoto mit. Und er macht sich so seine Gedanken: „Wurde da etwa ein nicht zertifiziertes Reparaturverfahren zur Anwendung gebracht? Schippe Asphalt rein, kleine Planierraupe rüber, fertig.“

Hohen Neuendorfs Bauamtsleiter Michael Oleck war am Donnerstag über die Bauarbeiten im Bilde – weil er täglich dort entlang fährt. Für die Landesstraße sei allerdings nicht die Kommune zuständig. Aus Erfahrung mit eigenen Maßnahmen wisse er jedoch, wie sensibel derartige Reparaturarbeiten hinsichtlich der Witterungsbedingungen und des Arbeitsverfahrens sind. Alles muss trocken sein und gut festgestampft werden, damit der neue Asphalt gut haftet. Ansonsten halte das Provisorium eben nicht lange.



Von Helge Treichel

Kultur Bibi-und-Tina-Star mit von der Partie - Drehstart für Horrorfilm in Oranienburg

Es ist der erste Social-Media-Horrorfilm – gedreht wird er in den ehemaligen Heilstätten Grabowsee in der Nähe von Oranienburg (Oberhavel). Eine der Schauspielerin ist Lisa-Marie Koroll. Sie war als Tina in den „Bibi & Tina“-Filmen von Detlev Buck zu sehen. Der Film „Heilstätten“ soll im Oktober in die Kinos kommen.

26.02.2018

Oranienburg braucht neue Mietwohnungen. Die Oranienburger Wohnungsbaugesellschaft (Woba) plant, auf dem Areal nördlich der Walther-Bothe-Straße ab 2019 rund 360 Wohnungen zu bauen. Dafür muss der bestehende B-Plan 100 geändert werden. Die Stadtverordneten entscheiden darüber am Montag.

02.03.2017

Cynthia Skudrin hat ein Händchen für Pferde. Seit ihrer Kindheit reitet sie auf dem Märkischen Reiterhof in Velten und hat verstanden, dass man sich auch auf die Eigenheiten der Vierbeiner einstellen muss. Als Springreiterin hat sie an zahlreichen Turnieren teilgenommen.

02.03.2017