Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Gerhard Horn und sein neuestes Projekt

Glienicke/Nordbahn Gerhard Horn und sein neuestes Projekt

Er ist ein Hans Dampf in allen Gassen und ihm scheinen die Ideen niemals auszugehen: Gerhard Horn. Gerade erst ist er zum wiederholten Male für sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet worden. Nach dem Fitness-Projekt Drums Alive plant er nun ein Musterprojekt für die gesunde Ernährung von Senioren.

Voriger Artikel
Matthias Platzeck kommt in die Mönchmühle
Nächster Artikel
Tankstellenbesucher zieht ein Messer

Gerhard Horn beim Jahresempfang in Glienicke.

Quelle: Sebastian Morgner

Glienicke. Traditionell nutzte Bürgermeister Hans G. Oberlack (FDP) den Jahresempfang 2017 in Glienicke, um das ehrenamtliche Engagement der Einwohner zu würdigen. Gerhard Horn erhielt aus den Händen des Verwaltungschefs eine Dankurkunde und ein Präsent. Der Geehrte ist seit knapp zehn Jahren in der Volkssolidarität tätig und engagiert sich zudem beim SV Glienicke. Als Leiter der Abteilung Gesundheitssport und Trainer der Gruppe „Fit ab 50“ habe er sich große Verdienste erworben.

Doch der 70-Jährige gibt sich noch längst nicht zufrieden mit dem Erreichten. Er möchte die Ortsgruppe der Volkssolidarität noch etwas ausbauen. „Das machen wir in Kooperation, nicht in Konkurrenz zu anderen“, sagt er mit Blick auf den Seniorenklub im Ort. Ein Beispiel dafür sei der Computerclub.

In Kooperation, nicht in Konkurrenz

Das neueste Projekt wird gemeinsam mit der Gemeinde in Angriff genommen. Nach dem Gesundheitssport will sich Horn jetzt auch der zweiten Schiene widmen – der gesunden Ernährung. In Kooperation mit dem Lieferanten Apetito möchte er in der Mensa der Grundschule ein Angebot auch für Senioren entwickeln. Und die Wirkung der gesunden Lebensmittel soll anhand der Blutwerte gleich noch überprüft werden. „Das könnte ein Musterprojekt für das ganze Land werden“, sagt Horn, der sich diesbezüglich auch in einer beim Ministerium angesiedelten Arbeitsgruppe engagiert. Schließlich sei dies schon einmal geglückt – mit dem Projekt Drums Alive.

In guter Gesellschaft gesund essen

Zum Sport gehöre auch eine gesunde Ernährung, ist der Rentner überzeugt. Aber gerade Ältere, die einen Partner verloren haben, essen häufig ungesünder oder gar nichts. Bei dem Projekt gehe es aber nicht allein um die gute Ernährung. man treffe sich ja gleichzeitig auch zum Quatschen. So kämen die aus ihrer Isolation heraus, die sonst einsam zu Hause sitzen.

Ein erstes Gespräch mit Verwaltungsvertretern dazu hat bereits stattgefunden. „Die Gemeindeverwaltung prüft wohlwollend den Vorschlag von Herrn Horn“, sagt Fachbereichsleiterin Jana Klätke. Die Prüfung laufe noch, da viele andere Dinge in diesem Zusammenhang zu beachten sind. Daher kann die Verwaltung auch noch keine Aussage treffen, wann sich das Projekt realisieren lässt.

Gerhard Horn hofft jedenfalls, bereits im September mit dem Projekt starten zu können. „Man muss immer wieder was Neues entwickeln“, sagt er. „Sonst bleibt man stehen und entwickelt sich zurück.“

Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg