Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Glienicke: 80 000-Euro-Audi gestohlen

Oberhavel: Polizeibericht vom 23. Oktober Glienicke: 80 000-Euro-Audi gestohlen

Unbekannte klauten am Sonnabend in Glienicke, Pirschgang, einen Audi Q7. Das schwarze Auto mit dem amtlichen Kennzeichen OHV-V 308 wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Es entstand ein Schaden von etwa 80 000 Euro. Die Ermittlungen werden von der Oberhaveler Kriminalpolizei geführt.

Voriger Artikel
Das Dorf mit zwei Bürgerhäusern
Nächster Artikel
50 Jahre Wassersportclub Möwe

Rund 80000 Euro soll der SUV-Bolide von Audi gekostet haben. Nun wird nach dem Auto gefahndet.

Quelle: Audi

Glienicke. Einen Audi Q7 im Wert von rund 80 000 Euro knackten Autodiebe am Sonnabendabend im Pirschgang in Glienicke. Der teure SUV-Wagen hat das amtliche Kennzeichen OHV-V 308; die Polizei fahndet nun nach dem Auto. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Oranienburg: VW-Transporter aufgebrochen

In der Nacht zu Sonnabend brachen Unbekannte in einen VW-T4-Transporter in der Oranienburger Eichendorffstraße ein. Sie stahlen Fahrzeugscheine und Schlüssel. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen.

Zehdenick: Brand und Festnahme

Ein 24-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Zehdenick, Waldstraße, meldete in der Nacht zu Sonntag einen Brand, der von der Feuerwehr schnell bekämpft werden konnte. Der Melder und ein Mitbewohner konnten das Haus unverletzt verlassen. Die Kriminalpolizei und Kriminaltechnik haben die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und konnten umfangreiches Beweismaterial sichern. Während der Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass gegen den 24-jährigen Bewohner ein Haftbefehl vorliegt. Dieser wurde vollstreckt.

Schildow: Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Eine 23-Jährige VW-Fahrerin wurde am Freitagabend in der Mönchmühlenstraße in Schildow ohne Führerschein erwischt. Gegen die Fahrerin und gegen den Halter des VW wurden Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Nach der Kontrolle konnte die Beifahrerin, die einen Führerschein vorlegen konnte, das Auto fahren.

Friedrichsthal: Wildschwein kracht in Roller

Eine 45-jährige Rollerfahrerin stieß am Freitag auf dem Dameswalder Weg in Friedrichsthal mit einem Wildschwein zusammen und verletzte sich dabei leicht. Die Frau musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Am Roller entstand leichter Sachschaden.

Oranienburg: Betrunken auf dem Krankenfahrstuhl

Am Wochenende wurden im Oranienburger Stadtgebiet zwei Fahrer von Krankenfahrstühlen kontrolliert, die wegen ihrer Alkoholisierung nicht hätten fahren dürfen. So wurde ein 32-jähriger am Freitagabend in der Walther-Bothe-Straße mit 1,25 Promille festgestellt. Ein 48-jähriger wurde am Sonnabend in der Saarlandstraße erwischt, weil kein Versicherungskennzeichen an seinem Gefährt war. Der Mann hatte 0,67 Promille intus. Es wurden Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Birkenwerder: Trunkenheitsfahrt I

Ein 34-jähriger Peugeot-Fahrer wurde in der Nacht zu Sonntag in der Hauptstraße in Birkenwerder mit 1,05 Promille erwischt. Der Fahrer musste die Beamten zum Polizeirevier Hennigsdorf begleiten, um dort eine beweissichere Atemalkoholanalyse durchzuführen. Es wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde anschließend untersagt.

Glienicke: Trunkenheitsfahrt II

Mit 1,88 Promille wurde eine 62-jährige Toyotafahrerin in der Nacht zu Sonntag in der Glienicker Hauptstraße angehalten. Nachdem der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt wurde, konnte die Frau das Revier in Hennigsdorf wieder verlassen.

Hohenbruch: Leicht verletzt nach Verkehrsunfall

Weil ein 57-jähriger Renaultfahrer dem Fahrer eines VW-Transporters am Sonnabend an der Einmündung L191/ Ecke L172 zwischen Hohenbruch und Germendorf die Vorfahrt nahm, stießen die beiden zusammen. Der Unfallverursacher klagte nach dem Unfall über Kopfschmerzen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro. Der Renault war nicht mehr fahrbereit.

Birkenwerder: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Ein Auffahrunfall passierte am Sonnabend in Birkenwerder, Hauptstraße in Höhe der Anschlussstelle A10. Der 46-jährige geschädigte Opelfahrer klagte nach dem Unfall über Nackenschmerzen und wurde zur ambulanten Behandlung in das Krankenhaus Oranienburg gebracht. Die Feuerwehr musste auslaufende Flüssigkeiten binden und das Auto an den Straßenrand schieben. Es entstanden etwa 4000 Euro Sachschaden. Gegen den Unfallverursacher wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg