Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Glienicke Hund stirbt bei Großbrand in Glienicke
Lokales Oberhavel Glienicke Hund stirbt bei Großbrand in Glienicke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 20.01.2019
Gebäudebrand in Glienicke. Quelle: Feuerwehr
Glienicke

Großeinsatz in Glienicke: Die Freiwillige Feuerwehr Glienicke/Nordbahn wurden am Sonnabend um 16.12 Uhr in die Schönfließer Straße zu einem Gebäudebrand alarmiert. Es sei ein Großbrand hieß es schon bei der Anfahrt. Das bestätigte die Leitstelle Eberswalde: „Zwei Personen sind aus dem Familienhaus gerettet worden. Sie sind unverletzt und woanders untergekommen“, sagt Lagedienstleiter Thomas Seelig der MAZ. „Das Gebäude wurde am Abend dreimal angefahren, weil Stellen immer wieder aufloderten.“

Beim Eintreffen am Einsatzort wurden über die Leitstelle sogleich weitere Kräfte nachgefordert. „38 Kameraden waren im Einsatz“, erklärt Seelig.

Ein Hund stirbt in den Flammen

Nach dem Eintreffen von weiteren Kräften der Feuerwehren aus Schildow, Schönfließ und den RTWs der Freiwilligen Feuerwehr Frohnau und Schönfließ wurde ein Trupp mit Atemschutz in das Gebäude geschickt.

„Dieser Trupp konnte leider nur noch zwei von drei Hunden lebend aus dem Gebäude retten. Die Hunde wurden fürsorglich vom Rettungsdienst vor Ort behandelt und von den Kameraden der FF Frohnau nach Schönfließ in eine Tierklink gebracht“, heißt es auf der Facebookseite weiter. Darüber hatte die Leitstelle jedoch keine Information.

Von MAZonline

Charlotte zu Kappenstein und Matthias Wiesenhütter unterhalten sich im Bürgerhaus, und er macht zwischendurch Musik. Das wirkte mitunter seltsam konzeptlos.

23.01.2019

Innenminister Karl-Heinz Schröter sprach am Donnerstag in Glienicke über seine Polizei sowie die Sicherheit und stellt die Verantwortlichen vor Ort vor. Der 15-jährige Kai Fabian Trackies nutzte die Gelegenheit, um sich über mögliche berufliche Perspektiven bei der Polizei zu informieren. Auch da wusste Schröter Antwort.

21.01.2019
Velten Velten/Glienicke/Hermsdorf - Unbekannte belästigen Schulkinder

Ein Junge wurde am Donnerstagmittag in Velten offenbar von einem unbekannten Mann angesprochen, der ihm im Auto gefolgt sei. Außerdem warnt der Schulleiter des Georg-Herwegh-Gymnasiums in Berlin-Hermsdorf die Eltern.

18.01.2019